Neues von der EsGehFir:

EsGehFir: Das Team – Kreisklasse Saison 2018/19

Hinten v.l.: Patrick Hoffmann, Dirk Friedsam, Boris Heidel, Sebastian Hetzel, Jens Poock
Mitte v.l.: Andreas Ellrott, Markus Grüll, Marko Matthes, Andreas Gerard
Vorne v.l.: Sebastian Feldhoff, Alexander König, Christian Stenz, Sascha Herzberg, Markus Steghofer
Es fehlen: Trainer Moritz Plönes, Tobias Appenowitz, Jan Ellrott, Alexander Vangelista

Die 4. Herren: EsGehFir – Immer gut drauf, zeitweise fast weg, aber immer noch da!

Ratingen, 11. Mai 2019, kurz vor 17 Uhr: Gerade kann die
4. Vertretung der SG Ratingen mit dem Heimsieg im letzten
Spiel einen einigermaßen versöhnlichen Saisonabschluss
2018/19 feiern. Etwas getrübt ist die Stimmung gleichwohl.
Allerdings weniger aufgrund einer durchwachsenen Spielzeit, in der Herr EsGehFir allein am „grünen Tisch“ ganze sechs Pluspunkte verlor und auch insgesamt unter seinen spielerischen Möglichkeiten blieb. Vielmehr klang im Hintergrund bereits wehmütig der Abgesang an und stand die Zukunft der Mannschaft auf der Kippe.

Fragen über Fragen, die über Wochen die Köpfe rauchen ließen und nach Antworten verlangten. Welche Ambitionen verfolgt das Team? Wie soll eine effektive Teilnahme am Ligaspielbetrieb angesichts der stetigen verletzungs- oder berufsbedingten Ausfälle sichergestellt werden? Passen Anspruch und Leistungsvermögen der Truppe noch zusammen? Soll man die Vernunft walten lassen und gemeinsam mit der 3. Mannschaft auf Punktejagd gehen?

Nun steht Herr EsGehFir bekanntlich ja nicht einfach nur für eine Handballmannschaft. Dahinter steckt vielmehr ein Projekt, das von der Philosophie getragen wird, das Angenehme mit dem Unwichtigen zu verbinden, und das am besten noch mit einer schwer zu trübenden Freude an Spiel und Spaß auf und neben der Platte. So ist das Team immer noch in der Lage, mit seinem Kampfgeist auch hochfavorisierten, mit laufstarken Juniorenspielern im halben Dutzend aufwartenden Gegnern und anderen Aufstiegsaspiranten den Schneid abzukaufen. Egal, was auf der Anzeigetafel steht, der Zusammenhalt der Truppe und die ausgewogene interkollegiale Stimmungspflege darf darunter

nicht leiden. So verstummte schnell die Trauermusik, wurden die schmerzlichen Abgänge vor allem des bisherigen Coachs Moritz Plönes und des alten Haudegens Jens „Methusalem“ Poock verdaut und der Blick wieder nach vorn auf die neue Saison 2019/20 gerichtet. Die Wundertüte EsGehFir ist auch zukünftig prall gefüllt im harmonischen Mix aus „Inaktiven“ und „Alten

Herren“. Und die verdienstvollen früheren Mitstreiter bleiben stets herzlich willkommene Mitglieder des generationsübergreifenden Integrationsprojekts. Als Antreiber, Leader und Spielercoach in der Funktionsabteilung „Handball spielen“ fungiert seit dem Sommer Alpen-Ass Markus „Ösi“ Steghofer, dessen Migration in den rheinländischen Breitengraden damit einen neuen Höhepunkt erreicht.

Die Steherqualitäten werden auch in dieser Spielzeit von allen Teilen der Truppe abverlangt. Aber am Ende ist die Antwort auf alle aufkommenden Fragen doch irgendwie ganz einfach zu beantworten: EsGehFir – Wir hören niemals auf!

Training

Donnerstagvon 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr
TrainingsortDie Trainingseinheiten finden in der Sporthalle Wiesenstraße in Ratingen-Mitte statt (Einfahrt Minoritenstraße).
Athletik-/Koordinationstraining Darüber hinaus kann freiwillig ein Athletik-/Koordinationstraining in der Gothaer Straße absolviert werden.