Am Wochenende steht für die Zwote ein weiteres Highlight der Verbandsligasaison 18/19 auf dem Programm: es geht zum Derbyrückspiel nach Ratingen-Lintorf. Am Breitscheider Weg trifft man auf die formstärkste Mannschaft der Rückrunde und ist trotz des Hinspielergebnisses gegen den Oberligaabsteiger TuS 08 sicherlich der Außenseiter. Das bedeutet aber auch, dass das Osterwind-Team in Lintorf nichts zu verlieren hat und wird an der alten Wirkungstätte ihres Coaches alles in Waagschale werfen.

Die Lintorfer haben nach dem Abstieg aus der Oberliga und einer durchwachsenen Hinrunde erst Ende des letzten Jahres und in der Rückrunde zu ihrer wahren Stärke gefunden. Aus den ersten sieben Spielen der Saison konnte der TuS nur sechs Punkte holen, am neunten Spieltag folgte dann ein Punktverlust im Derbyhinspiel in der Höhle der Löwen. Die Folge des schwachen Saisonstarts war ein Wechsel auf der Trainerposition. Markus Wölke, eigentlich zu Saisonbeginn für die zweite Mannschaft des TuS geholt worden, übernahm auch die Zügel der Ersten am Breitscheider Weg und saß auch schon im Hinspiel gegen die Löwen auf der Bank. Unter seiner Führung konnten sich die Lintorfer nach und nach steigern und mussten nach dem Unentschieden gegen die SG nur noch beim LTV Wuppertal abgeben. Spätestens nach dem überaus erfolgreichen Jahresausklang, in dem der TuS die letzten beiden Hinrundenspiele gegen den TSV Aufderhöhe und die Bergischen Panther jeweils mit 10+ Toren gewinnen konnte, ist das Wölke-Team in der Spur. 2019 haben die Grünweißen noch keinen Punkt abgegeben und können in der Rückrunde bislang eine makellose Bilanz vorweisen. Das beinhaltet auch den ersten Lintorfer Derbysieg Saison: vor zwei Spieltagen konnte der TuS den TV Ratingen in heimischer Halle mit 23:18 besiegen. Dieser Heimerfolg trug weiter zur Lintorfer Formstärke bei, insgesamt ist der TuS nun seit mittlerweile zehn Spielen ohne Punktverlust.

Genau andersrum entwickelte sich die Saison der Dumeklemmer. Nach einer guten Hinrunde und einem gesicherten Platz im oberen Tabellenmittelfeld sind die Löwen in den letzten Wochen auf der Suche nach der eigenen Form und konnten mittlerweile seit Anfang Februar nicht mehr doppelt Punkten. Nach zwei guten Spielen beim Ligaprimus Aufderhöhe und dem Kettwiger SV, ließ man in der Vorwoche gegen den LTV Wuppertal II zu viele Chancen liegen und verlor somit erneut knapp. Hoffnung macht den Dumeklemmern das Hinspiel gegen den TuS. Mitte November hielt Keeper Leo Loose nach abgelaufener Spielzeit einen Strafwurf des TuS und sicherte seinem Team somit einen Punkt im Lokalderby. 22:22 endete die Partie damals, ein Ergebnis, mit dem die Löwen auch Ende März gut leben könnten. Die Dumeklemmer haben im Lokalderby gegen den Tabellenzweiten der Verbandsliga nichts zu verlieren und wollen alles in die Waagschale werfen, wer weiß was in so einem Derby mit anderen Gesetzen so alles möglich ist. Wie das zweiten Aufeinandertreffen von TuS und SGII ausgeht kann man sich am Samstagabend anschauen, Anwurf am Breitscheider Weg ist um 18:00 Uhr.

Der direkte Vergleich: TuS / SG

Tabellenplatz: 2. / 9.

Punkte: 31:11 / 18:24

Differenz: +73 / -21

Tore pro Spiel: 27,47 / 25,95

Gegentore pro Spiel: 24,00 / 26,95

Top-Torschützen: Thole (142), Klause (80), Löwenstein (67) / Wergen (99), Steppke (76), Enders (61)

Letztes Aufeinandertreffen: 10.11. in Ratingen, 22:22

Formcheck: SSSSS / NNNNN