Am Samstag ist es endlich so weit, schon am vierten Spieltag der noch jungen Saison steht in der Verbandsliga das erste Derby auf dem Plan. Der TV Ratingen kommt zur SG-Saisoneröffnung an die Gothaer Straße und will endlich punkten, denn die Saisonstarts der beiden Teams sahen ziemlich unterschiedlich aus. Allerdings gab es schon vor nicht allzu langer Zeit, nämlich Ende August, ein Aufeindertreffen der beiden Kontrahenten, das Hoffnung auf ein spannendes Spiel macht.

Der Start in die Saison lief für den TV alles andere als optimal. Bisher mussten die Grün-weißen zwar nur zwei mal ran, der Auftakt gegen Unitas Haan wurde verlegt, allerdings gingen beide Heimsiele, sowohl gegen den TSV Aufderhöhe (22:29), als auch gegen die Cronenberger TG (29:31) verloren. Somit findet sich der letztjährige Vizemeister, der durchaus mit Aufstiegsambitionen in die neue Saison gestartet ist, derzeit auf dem 13. Tabellenplatz wieder. Überzeugen konnte in den Niederlagen der Rückraum-Routinier Tristan Beckmann, der insgesamt schon 13 mal erfolgreich war. Ein anderer Faktor wird die An- oder Abwesenheit von Shooter Moritz Metelmann sein. Der Halb-rechte belegte in der abgelaufenen Saison mit 162 Toren den dritten Rang der Torschützenliste und hatte einen maßgeblichen Anteil am zweiten Tabellenplatz der Grün-weißen. In den bisherigen Partien fehlte Metelmann jedoch aus privaten Gründen, sodass nicht klar ist, ob er am Samstag auflaufen wird oder nicht.

So oder so wollen sich die Löwen auf die eigene Leistung konzentrieren. In allen drei bisherigen Spielen zeigte man jeweils Licht und Schatten, nach zwei Siegen an den ersten beiden Spieltagen, folgte letzte Woche, durch 20 Minuten Schatten, die knappe und vermeidbare Niederlage bei Unitas Haan. Daraus wollen die Dumeklemmer lernen und sich im Stadtderby mit einem hohen Maß an Konzentration auf ihre Stärken fokussieren. Für dieses erste Saisonhighlight ist Trainer René Osterwind wieder von seiner Geschäftsreise zurück und kann seine Mannschaft im Training auf dieses wichtige Spiel vorbereiten. Dafür steht ihm sein ganzer Kader zur Verfügung – Bastian Lindner und Alex Enders, die gegen Unitas Haan noch privat verhindert waren, sind wieder einsatzbereit.

Dass die Gothaer Straße ein guter Ort für dieses Derby ist, zeigt die Vergangenheit. Das Hinspiel der letzten Saison am Europaring verlor man knapp mit 32:34, dafür konnte das Rückspiel in der Höhle der Löwen um so erfolgreicher gestaltet werden, als man mit einem dominanten 34:22 Sieg nicht nur das Derby gewann, sondern gleichzeitig auch den Klassenerhalt sicherte. Auch in der jüngeren Vergangenheit gab es schon ein Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten, als der TV zu Gast beim Petra-von-Wachtmeister-Cup war. Das Spiel über 50 Minuten konnten die Löwen am Ende mit einem Tor Unterschied gewinnen und bleiben somit in Derbys in eigener Halle ungeschlagen.

Das soll sich am Samstag auch nicht ändern, dafür bedarf es aber einer hoch konzentrierten Leistung über die vollen 60 Minuten. Es wird enges, spannendes und umkämpftes Spiel erwartet, das man sich im Rahmen der Saisoneröffnung gerne live anschauen kann. Anwurf des Stadtderbys ist am Samstag um 15:30 Uhr. Vorher, um 13:00 Uhr, spielt schon die D-Jugend, ebenfalls gegen den TV Ratingen, und im Anschluss an das Derby in der Verbandsliga treffen die ersten Herren in der Regionalliga auf den BTB Aachen.