Am 18. Spieltag der Verbandsliga treten die Dumeklemmer beim TB Wülfrath an. Im Duell der Kreisrivalen geht es um wichtige Punkte gegen den Abstieg, denn SGR und TBW trennt auf den Plätzen 10 und 11 nur ein einziger Punkt. Der TBW spielt bislang ein wechselhaftes Jahr.  Auf den Sieg gegen den HSV Dümpten folgte eine Niederlage gegen Überruhr, anschließend konnte der TBW sein Heimspiel gegen den TV Ratingen gewinnen, gegen Horst Essen gab es eine Niederlage, einen Sieg gegen den LTV Wuppertal II und wiederum eine Niederlage gegen die Cronenberger TG. Zwei Spiele hintereinander gewinnen konnte der TBW bisher noch nicht. Bemerkenswert ist auch der Spielplan der Wülfrather. Während die Kalkstädter mit sieben Auswärtsspielen am Stück in die Saison starteten, kommt der TBW jetzt in den Genuss, seit Anfang Januar bis Mitte März ausschließlich in der heimischen Fliethe zu spielen.

Das Hinspiel in Ratingen konnten die Dumeklemmer mit 32:29 für sich entscheiden und wollen diese Erfolg auch im Rückspiel wiederholen. Trotz der zuletzt wieder aufsteigenden Form, reisen die Ratinger mit der Serie von drei Niederlage in Wülfrath an. Nach dem knappen 34:31 beim TuS Lintorf folgte das desaströse 28:22 beim Schlusslicht ETB Essen. Vor der Karnevalspause zeigte man bei der 25:29 Heimniederlage gegen den Kettwiger SV wieder eine ansprechendere Leistung, konnte die Partie gegen den Tabellenzweiten aber dennoch nicht für sich entscheiden. In Wülfrath will das Team von René Osterwind auf diese Leistung aufbauen und weiter fleißig Punkte gegen den Abstieg sammeln. Dabei kommt es auch zum Wiedersehen mit Fabian Claussen und Timo Schmitz, die bis zum Sommer bzw. zur Winterpause noch im Löwendress aufliefen. Anwurf in der Wülfrather Fliethe ist am Samstagabend um 19:30 Uhr.