Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge empfängt das Verbandsligateam der Löwen den Kettwiger SV in Ratingen. Die Kettwiger dürfen guten Gewissens als Überraschungsmannschaft der Liga betitelt werden, denn der KSV rangiert nach 16 Spieltagen mit 26:4 Punkten auf Platz 2 und steht den Aufstiegskandidaten BHC II, Bergische Panther II und SG Überruhr bis dato in nichts nach. Die beiden Niederlagen kassierten die Kettwiger jeweils recht deutlich beim 18:28 gegen den TuS Lintorf und dem 27:15 bei den Bergischen Panther. Das Hinspiel gegen die Ratinger konnte der KSV mit 32:26 für sich entscheiden.

Die Löwen können also ohne Druck in die Partie gehen und befreit aufspielen – man ist schließlich in der Rolle des Underdogs. Um Punkte geht es allerdings trotzdem, denn solche können die Dumeklemmer im Kampf gegen den Abstieg gut gebrauchen. Nach der Niederlage beim Schlusslicht ETB Essen beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsränge nur noch vier Punkte, weshalb in Ratingen Vorsicht geboten ist. Vor der desaströsen Leistung beim Tabellenletzten konnten die Löwen ihre Heimspiele gegen den LTV Wuppertal II und die Cronenberger TG gewinnen und zeigten auch bei der knappen 34:31 Auswärtsniederlage in Lintorf über weite Strecken eine gute Leistung. Daran soll nun wieder angeknüpft werden. Bei diesem Unterfangen freuen sich die Dumeklemmer auf Unterstützung in der Halle. Anwurf in der Höhle der Löwen an der Gothaer Straße ist um 15:30 Uhr.