Am 18. Spieltag steht eine spannende Aufgabe für die Dumeklemmer auf dem Programm: die Cronenberger TG ist zu Gast in Ratingen. Im Rahmen des Neujahrsempfangs geben die Wuppertaler ihre Visitenkarte an der Gothaer Straße ab und kämpfen um wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Die Löwen selbst wollen eine Antwort auf die deutliche Niederlage beim TV Ratingen zeigen und wieder Plätze im Mittelfeld der Verbandsliga gut machen.

„Der kommende Gegner ist wesentlich stärker, als es der Tabellenplatz vielleicht vermuten lässt“, weiß SG-Trainer René Osterwind. Die Cronenberger liegen zwar mit 11:23 Punkten auf dem 11. Platz, nur einen Zähler vor den Abstiegsrängen, doch die Ergebnisse der Wuppertaler sind wesentlich besser als ihre derzeitige Lage. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen präsentierte sich die CTG im Kalenderjahr 2019 stark. Mit einem 34:13 gegen Mülheim Saarn starteten die Wuppertaler ins neue Jahr, es folgte ein 23:27 Auswärtssieg gegen die ebenfalls abstiegsgefährdete Unitas aus Haan. Aber auch die Leistungen in den beiden folgenden Niederlagen konnten sich sehen lassen: in heimischer Halle musste man sich dem TV Ratingen am Ende knapp mit 24:26 geschlagen geben und auch beim Oberligaabsteiger TSV Aufderhöhe schlug man sich achtbar und unterlag nur mit 34:29. Zwei der elf Saisonpunkte gewannen die Cronenberger im Hinspiel gegen die Löwen. Nach einem gebrauchten Tag der Ratinger gewann die CTG knapp mit 28:27 und fügte den Dumeklemmer damals die zweite Saisonniederlage zu. Cronenberg kämpft an jedem Spieltag um Punkte gegen den Abstieg und wird alles in die Waagschale werfen – dem müssen die Löwen Paroli bieten.

An der Gothaer Straße geht es vor allem um den mentalen Aspekt. Mit der eigenen Leistung im letzten Saisonspiel beim TV Ratingen war keiner zufrieden, sodass man am Samstag zeigen will, dass man es wesentlich besser kann. Es geht um die Antwort auf die Derbyniederlage, die die Dumeklemmer unbedingt auf dem Feld zeigen wollen. Ein Sieg würde außerdem den Anschluss ans Tabellenmittelfeld bedeuten, wo man nach der Derbyniederlage vom fünften auf den achten Rang abrutschte. In einem Punkt sind sich an der Gothaer Straße aber alle einig: der Gegner wird auf gar keinen Fall unterschätzt. Gegen die Wuppertaler müssen die Löwen weiterhin auf Regisseur Bastian Schlierkamp verzichten, dafür rückt der zuvor verletzte Keeper Benny Karmaat wieder in den Kader der Löwen.

Wie die Löwen die Aufgabe „Cronenberg“ bewältigen, zeigt sich am Samstag. Im Rahmen des großen Neujahrsempfangs der SG Ratingen ist der Anwurf der Verbandsliga-Partie zur gewohnten Zeit um 15:30 Uhr. Im Anschluss, um 18:00 Uhr, spielen die ersten Herren im absoluten Topspiel der Regionalliga Nordrhein gegen den Tabellenführer MTV Rheinwacht Dinslaken.

Der direkte Vergleich: SG vs. CTG

Tabellenplatz: 8. / 11.

Punkte: 18:16 / 11:23

Differenz: -5 / -12

Tore pro Spiel: 25,82 / 25,82

Gegentore pro Spiel: 26,11 / 26,52

Letztes Aufeinandertreffen: 06.10. in Wuppertal, 28:27

Formcheck: N S S N S / N N S S U