Am vergangenen Wochenende war die Verbandsliga Mannschaft der Dumeklemmer beim Turnier der Bergischen Soldaten der Liebe, den Bergischen Handballmeisterschaften in Remscheid, zu Gast. In insgesamt fünf Spielen à 35 Minuten testete das Team von Trainer René Osterwind unter anderem gegen zukünftige Ligakonkurrenten und kann zum Start der Vorbereitung ein positives Fazit ziehen.

Mit nur einer Trainingseinheit in den Knochen starteten die Dumeklemmer am Samstag ins Turnier und trafen in der ersten Partie gleich auf den Oberligaabsteiger und kommenden Ligakonkurrenten SG Überruhr. Gegen die Essener konnte man sich in der ganzen Begegnung stark präsentieren und lag Minuten vor Schluss sogar mit vier Toren vorne. Nach einigen eigenen Fehlern in der Crunchtime ließ man die SG Überruhr schließlich wieder heran kommen und erreichte gegen den letztjährigen Oberligisten am Ende ein Unentschieden.

Im zweiten Gruppenspiel traf man dann auf den Mittelrhein Oberligisten TuS Opladen II. Im Duell der Regionalliga-Zweitvertretungen geriet man gegen den klassenhöheren Gegener in der Anfangsphase ins Hintertreffen und lief die restliche Spielzeit einem Rückstand hinterher. In der Schlussphase konnte man nochmal auf drei Treffer verkürzen, den Sieg des Oberligisten aber nicht mehr gefährden.

Auch im dritten Gruppenspiel trafen die Dumeklemmer auf einen klassenhöheren Oberligisten, auf den LTV Wuppertal. In der dritten Partie des Tages mussten die Löwen dann dem aktuell noch kleinem Kader Tribut zollen – mit nur einem Auswechselspieler über den Turniertag machte sich der Kräfteverschleiß doch deutlich bemerkbar. In den Anfangsminuten konnte die SG noch mithalten, musste sich am Ende der Spielzeit aber deutlich geschlagen geben.

Positiver gestaltete sich dann das letzte Vorrundenspiel gegen den Landesligisten und letztjährigen Verbandsligaabsteiger Haaner TV. Trotz der enormen Belastung, der sich sich die Ratinger über den langen Turniertag ausgesetzt sahen, zeigten die Löwen gegen den Landesligisten eine gute Leistung und gewannen am Ende ungefährdet.

Im Platzierungsspiel trafen die Dumeklemmer dann auf den zukünftigen Ligarivalen TB Wülfrath, der nach einjähriger Abstinenz wieder in die Verbandsliga aufgestiegen ist. Anders als die Löwen spielte der TBW drei seiner Vorrundenspiele schon am Freitag und musste dadurch am Wochenende nur je einmal ran. Dementsprechend drückten die Kalkstädter aufs Tempo, was die Dumeklemmer mit fortlaufender Spielzeit nicht mehr mitgehen konnten und die Wülfrather so passieren lassen mussten.

Nichts desto trotz zog SG-Coach René Osterwind ein positives Fazit aus dem ersten Vorbereitungsturnier: „Für unsere ersten Testspiele, mit nur einer Trainingseinheit in den Knochen, haben wir schon viele gute Ansätze gesehen, die mich positiv für die nächsten Wochen stimmen“, so Osterwind, „jetzt ist es wichtig, bis zum Petra-von-Wachtmeister-Cup darauf aufzubauen“.

Den nächsten Turniertest nehmen die Löwen dann in eigener Halle vor: am 24.08. wird an der Gothaer Straße der 2. Petra-von-Wachtmeister-Cup ausgespielt – erneut mit Besetzung aus der eigenen Liga.