Nachdem sich das Team der SG Ratingen zum Jahresbeginn noch einmal auf die bevorstehenden Aufgaben eingeschworen hat, trafen sie am Samstag Abend auf die zweite Mannschaft der HSG Mülheim. Und die Handballer aus Ratingen hatten sich viel vorgenommen, denn die Bondar-Schützlinge hatten immer noch den mehr als glücklichen Sieg gegen HSG Jahn/West Oberkassel in Erinnerung und so etwas sollte sich nicht mehr wiederholen.

Geburtstagskind Kai WingertUnd tatsächlich zeigten die Gastgeber von Beginn an, wer dieses Spiel für sich entscheiden will. Mit einer engagierten Deckungsleistung engte man früh die Möglichkeiten der Mülheimer ein. Auf der anderen Seite kam man im Angriff gleich gut mit der sehr offensiven 3-2-1-Deckung der Gäste klar und nutzte die daraus entstehenden Freiräume. Tor um Tor zogen die Ratinger davon. Bereits zur Halbzeitpause stand eine deutliche 18:12-Führung auf der Anzeigetafel.

Für den zweiten Durchgang nahmen sich die SG-ler vor, die vor ihnen liegenden 30 Minuten mit der gleichen Konsequenz zu spielen, wie im ersten Spielabschnitt. Und sie legten auch gleich wieder die nächsten Treffer nach. In der fairen Partie, die gut von dem Schiedsrichter-Gespann geleitet wurde, versuchten die Gäste mit wechselnden Abwehrformationen und mit Manndeckung gegen Bastian Schlierkamp, dem Spiel eine Wende zu geben. Doch keine Variante hatte den gewünschten Erfolg für die HSG. Stattdessen bauten die Ratinger kontinuierlich die Führung aus. Das Spiel endete mit einem in der Höhe auch verdientem 37:23-Sieg für die SG Ratingen.

Gleich doppelt gut besetzt zeigte sich die Mittel-Position. Sowohl Tom Wolf, als auch Julian Bauer bestachen als Spielmacher und sichere Vollstrecker. Und auch Bastian Schlierkamp war kaum von den Mülheimern zu stoppen. Der positive Trend, der sich schon beim Freundschaftsspiel gegen Tusem Essen 2 abzeichnete, wurde erfolgreich fortgesetzt. So viel es der ersten Mannschaft und der A-Jugend besonders leicht, nach der Begegnung den 18. Geburtstag von Kai Wingert bis in die frühen Morgenstunden zu feiern.

Zum Abschluss der Hinrunde, müssen die Ratinger nun in der kommenden Woche zum Verfolger GW Werden reisen. Nach 12 Siegen in Folge, soll dort der 13. Streich gelingen. Für das Spiel stehen dann auch der Neuzugang Richard Graefe und Chris Rommelfanger zur Verfügung.

Maletzki, Schumacher – Mengeringhaus (3), Menzel (1), Seidel (2), Bauer (7/2), Schlierkamp (5), Osterwind (2), Preuß, Helfrich (4), Wingert (3), Wolf (6), Möller (4)