Am Samstag Nachmittag trat die zweite Herrenmannschaft zum letzten Saisonspiel in der 1. Kreisklasse bei der SG Unterrath an. Dabei konnte Trainer Sven Maletzki nur auf ein Rumpf-Team zurückgreifen. Es fehlten Marvin Kühnelt und Christoph Höfges und auch die A-Jugend-Spieler standen nicht zur Verfügung, da sie zeitgleich bei der ersten Mannschaft eingesetzt wurden.

44:0 Punkte am Ende der Saison

Sehr früh in der Begegnung zeichnete sich ab, dass diese Partie kein Selbstläufer wird. Die gut aufspielenden Unterrather nutzten ihre Gelegenheiten, um zu Torerfolgen zu kommen, während die SG sich schwer tat, im Angriff erfolgreich zu sein. Dabei ließen sich die Ratinger durch die langsame Spielweise der Gastgeber anstecken und verzichteten zu oft darauf, ihre Chancen in der 2. Welle zu suchen. Ein weiterer Grund für die Führung der Heim-Mannschaft waren die beiden vollkommen überforderten Schiedsrichter, die reihenweise grobe Fehlentscheidungen trafen – nahezu immer für die Unterrather. Sinnbildlich war ein Treffer der Gastgeber, bei dem der Ball beim Anwurf für die Gäste am Mittelkreis einfach dem SG-Spieler aus der Hand geschlagen wurde und der folgende Tempogegenstoß zur ersten 3-Tore-Führung für die SGU führte. Folgerichtig stand es zur Halbzeitpause 12:9 für die Düsseldorfer.

Nach dem Wechsel stellt Maletzki die Deckung um und agierte fortan mit einer 4:2-Deckung. Und tatsächlich gewann die SG immer häufiger den Ball in der Defensive und war nun auch im Angriff erfolgreicher. So war bereits beim 14:14 der Spielstand egalisiert. Doch auch im zweiten Durchgang machten es die Unparteiischen den Ratingern – abseits der Regeln – ziemlich schwer. So bekam Helge Cleven bereits nach 35 Minuten die rote Karte für ein Allerwelts-Foul und musste die restlichen Spielminuten auf der Tribüne verbringen. Das hielt die nun stark arbeitende Mannschaft nicht davon ab, den Kurs der zweiten Halbzeit weiter zu verfolgen. Die Ratinger drehten das Spiel und führten bald mit 15:19. Weitere Zeitstrafen, aber auch ein paar unkonzentrierte Aktionen im Angriff, ließen den Vorsprung wieder schmelzen. Kurz vor Spielende starteten die Gastgeber eine offensive Manndeckung, die allerdings zu einer Reihe von Fouls und Spielunterbrechungen führte, so dass am Ende der 21:22-Sieg für die Ratinger gehalten werden konnte.

Sicherlich gehört die Begegnung nicht zu den besten Spielen der zweiten Mannschaft. Angesichts der dünnen Personaldecke und der erstmaligen Situation, gegen eine Mannschaft in Rückstand zu geraten, hat die Mannschaft eine sehr gute Moral gezeigt und das Spiel noch einmal gedreht. Geholfen hat dabei die gute Leistung von Armin Zielke im Tor und die engagierte Leistung von jedem Feldspieler.

Damit hat die Mannschaft, nach der bereits sichergestellten Meisterschaft, das selbst gesteckte Ziel – 44:0 Punkte – erreicht. Und es war dadurch um so einfacher, am Abend gemeinsam mit Christoph Höfges seinen Geburtstag zu feiern.

Die Mannschaft bedankt sich noch einmal ganz herzlich für die grandiose Unterstützung durch die Fans und freut sich jetzt schon auf die kommende Saison.

Linskens, Zielke – Preuss, Ghiea, Winkler, Bauer, Cleven, Zastrau, Schippers, Jahan Bakhsh.