Nach der Niederlage gegen Lintorf folgte am vergangenen Wochenende die erste Heimniederlage der Saison für unsere Löwinnen.

Die Partie begann und Jana Heller brachte die SG in der 3 Minute durch einen 7m mit 1:0 in Führung. 6 Minuten später führten die Gäste mit 1:2. Ein bis hierhin ausgeglichenes Spiel beider Teams. In der 18. Minute fing sich die SG und baute nach dem Ausgleichstreffer von Carola Henning einen Vorsprung aus, so dass es zur Halbzeit mit 7:3 in die Kabine ging.

Zuversichtlich ging es für das Trainergespann um Rolf Schlierkamp und Maik Ditzhaus wieder aufs Feld. Die Gäste waren präsenter als die SG und somit stand es nach 11 Minuten 7:8. Somit war sowohl der Vorsprung, als auch die Führung passé. Das erste Tor der SG in der 2 Halbzeit und damit auch der Ausgleichstreffer zum 8:8 fiel in der 43. Minute durch Alexandra Grashaus. 30 Sekunden später verzauberte Anne Brakmann die Fans mit einem magischem Tor. Ein langer Pass von Henning, Brakmann springt in den Kreis, hält die Hände hin und lenkt den Ball ins Tor. Doch so schön dieses Tor auch war, baute Eller nach dem 10:10 von Jana Heller einen Vorsprung von 5 Toren aus. Letzte Aktion vor Abpfiff war der Anschlusstreffer von Anne Brakmann zum 11:15.

Woman of the match ist durch ihre zahlreichen Paraden Linda Nick!

Bestürzung und Enttäuschung seitens Trainer und Spieler der SG. Man erhoffte sich nach der Halbzeitführung eindeutig mehr, doch dieser Plan ging nicht auf. Mitzunehmen aus diesem Spiel war dennoch die Erkenntnis, dass das Training fruchtet und viele gute Ansätze zu sehen waren.

Man darf auf den kommenden Samstag gespannt sein, denn dann kommt die TG 81 Düsseldorf II in die Höhle der Löwinnen.

Um 15 Uhr heißt es dann wieder „hier kämpfen die #löwinnen“

Strafminuten: SG 1 / HSG 1

Aufstellung: Nick, Zielke – Heller 4/2, Brakmann 3, Wagner 1, Grashaus 1, Rosenau 1, Henning 1, Roth, aus den Erlen, Wilcke