Nach zweiwöchiger Pause treten die Junglöwen zu ihrem nächsten Ligaspiel in der Jugend-Handballbundesliga an. Zur gewohnten Zeit am Sonntagnachmittag empfängt die A-Jugend der SG Ratingen ab 16.00 Uhr den Nachwuchs des HSV Handball.

Regeneration stand vor allem auf dem Programm der vergangenen zwei Wochen, denn nach der Auswärtspartie in Bremen meldeten sich noch zwei weitere Spieler verletzt beim Trainergespann Hoft/Engelen ab: “Wir mussten die freie Zeit nutzen, um zunächst einmal die Verletzungen der einzelnen Spieler etwas zur Ruhe kommen zu lassen. Viele sind durch die hohe Belastung der letzten Wochen angeschlagen, unser kleiner Kader konnte dies nicht kompensieren”, so Jens Engelen.

Mit dem Tabellensiebten HSV Handball stellt sich zudem eine Mannschaft in der Gothaer Straße vor, die noch theoretische Chancen auf die direkte Qualifikation zur kommenden Bundesliga-Saison hat. Neun Punkte Rückstand bei einer Partie weniger bedeutet jedoch für den HSV Handball, sich keinen Ausrutscher mehr erlauben zu dürfen und gleichzeitig auf Niederlagen von Bremen oder Bad Schwartau hoffen zu müssen.

Das Hinspiel dominierten die Gäste aus dem Norden und ließen den Junglöwen bei der 20:43 Niederlage keine Chance. Trainer Jens Engelen:”Das Hinspiel war eine unserer schlechtesten Saisonleistungen. Zwar eine von vielen Niederlagen, aber an diesem Tag hat zu keinem Zeitpunkt die Einstellung oder das taktische Verhalten gestimmt. Über die Einstellung müssen wir uns gewöhnlich keine Sorgen machen, daher bin ich optimistisch, dass dies im Rückspiel gegen den HSV funktionieren wird. Taktisch und technisch haben wir natürlich weiter hart zu arbeiten und müssen uns an unsere aktuellen Möglichkeiten halten.”

Verzichten müssen die Junglöwen dabei weiterhin auf Kapitän Mathis Stumpf, der die Meniskus-Operation in der vergangenen Woche aber gut überstanden hat.

Anpfiff der Partie ist am kommenden Sonntag, 23.02.2014 um 16.00 Uhr in der Gothaer Straße