Der Spielplan schickt die SG ins Bergische. Am Samstag (18 Uhr, Hubertusstraße 12, 42697 Solingen) trifft sie auf die “Mannschaft der Stunde”. Der Ohligser TV 88 hat sich, nach einer vergleichsweise schwachen ersten Saisonhälfte, zurückgekämpft und seit dem 11. Spieltag (Platz 11) kontinuierlich nach oben gearbeitet. Als aktueller Tabellenvierter beißt sich die Truppe um Coach Andreas Brüser im oberen Drittel fest und sorgte am letzten Spieltag beim Auswärtssieg gegen Aufderhöhe für eine faustdicke Überraschung im Bunker.

Seit dem Hinspiel in Ratingen (29:24) im Dezember vergangenen Jahres hat der TV nur einmal (!) verloren. Sieben Siege und drei Unentschieden pflastern außerdem den Weg des Gastgebers, der dadurch vollkommen zu Recht den vierten Platz der Verbandsliga belegt.

Herausragende Akteure der beeindruckenden Bilanz der letzten Monate sind Torhüter Ruben Heinrichsdorff und Rechtaußen Christian Klein, die auf ihren Positionen zu den besten der Liga zählen. Doch auch sie profitieren von einer eingespielten, körperlich robusten Mannschaft mit viel Erfahrung. Schmerzlich erfahren hat dies am letzten Wochenende der TSV Aufderhöhe, der in eigener Halle eine deutliche Niederlage quittieren musste.

Für die SG kann es in diesem Spiel nur um eines gehen: Mit einer konzentrierten und engagierten Leistung diese schwere Hürde in Angriff nehmen. “Wir wollen unbedingt gewinnen und weiter unseren Weg gehen. Aber das wird schwer genug, was nicht zuletzt die Leistung des TV vom vergangenen Samstag zeigt.”, warnt Kapitän Pflugfelder eindringlich vor der Stärke der Heimmannschaft.

Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Marcel Müller und Max Seidel. Beide laborieren seit letzter Woche an Fußgelenksverletzungen, ihr Einsatz entscheidet sich kurzfristig. Definitive Ausfälle sind Anthony Pistolesi und Florian Schlierkamp. Wieder mit dabei sein werden trotz des zeitgleich stattfindenden letzten Saisonspieles der A-Jugend Lars Brauner und Nico Helfrich.