Im Halbfinale des Kreispokals des Handballkreises Düsseldorf trifft die SG Ratingen auf den TV Angermund. Der Sieger der Begegnung steht im Finale, im letzten Jahr gleichbedeutend mit der Qualifikation für den HVN-Pokal. Anwurf der Partie ist am Samstag, 17 Uhr (Walter-Rettinghausen-Halle, Freiheitshagen 31, 40489 Düsseldorf).

In der vierten Runde des Kreispokals trifft die SG Ratingen auf den traditionosreichen TV Angermund. Die Düsseldorfer Mannschaft um Trainer Ulrich Richter konnte sich in den bisherigen Runden souverän gegen die SG Unterrath und die HSG Gerresheim durchsetzen und hofft nun auf einen weiteren Erfolg im Kreispokal.

Die SG Ratingen ihrerseits möchte sich durch einen Sieg am Samstag die Chance auf die Teilnahme am HVN-Pokal nicht nehmen lassen. “Für uns ist der Kreispokal eine ernstzunehmende Sache und nicht unwichtiger als der normale Spielbetrieb in der Verbandsliga. Auch hier wollen wir uns in jedem Spiel verbessern und durch gute Leistungen das Bestmögliche herausholen.”, macht Tobias Dickel die Zeilsetzung für das Spiel deutlich. Allerdings macht die für rheinische Bedingungen ungewöhliche Anwurfzeit mitten in den Karnevalstagen dieses Unterfangen nicht gerade einfacher. Einige Spieler befinden sich im Urlaub, so dass die Unterstützung der A-Jugend gebraucht wird. “Das ist doch gut so, jede Minute im Seniorenbereich bringt die Jungs weiter. Davon profitieren alle.”, so Bastian Schlierkamp zur Mannschaftskonstellation am Wochenende.