Im letzten Spiel des Jahres geht es am kommenden Samstag für die SG ins Bergische. Anwurf der Partie beim Solinger TB ist um 19.35 Uhr (August-Dicke-Schule, Schützenstraße, 42659 Solingen).

Der Turnerbund hat als Aufsteiger nur eins im Sinn: Den frühzeitigen Klassenerhalt. Und bisher gestaltet sich dieses Unterfangen aussichtsreich. Als aktueller Tabellensiebter haben die Mannen um den Spielertrainer und ehemaligen Bundesligakreisläufer Robert Heinrichs drei Punkte Vorsprung und das deutlich bessere Torverhältnis als Faustpfand. Doch sicher können sie sich noch lange nicht sein, viele der direkten Konkurrenten haben ein Spiel weniger absolviert und können so ihrerseits der Abstand wieder verringern. Folglich wird der TB alles daran setzen, sein Ziel zu realisieren und schreckt dabei auch nicht vor vermeintlichen Favoriten zurück. Im letzten Saisonspiel hatte man den ärgsten SG-Verfolger Aufderhöhe am Rande einer Niederlage und verlor letztlich nur knapp die Begegnung.

Die SG tut also gut daran, die richtige Einstellung zum Gegner zu finden. Die Spiele in Wülfrath und zu Hause gegen den Ohligser TV wurden zwar gewonnen, ihr Potential konnten dabei die Spieler um Kapitän Pflugfelder nicht vollständig abrufen. “Wir haben zwar gut angefangen, dann aber den Gegner wieder zurück ins Spiel gelassen und es ist unnötig eng geworden. Das gefällt mir natürlich überhaupt nicht und daran werden wir in dieser Woche arbeiten.”, kündigt Coach Mahé an. Dabei helfen können werden wiederum die A-Jugend-Spieler, die erst am Sonntag gegen den TV Großwallstadt antreten müssen. Wie wichtig ihre Unterstützung sein kann deutete vergangene Woche Tim Lindner an, der zu den Lichtblicken im Ratinger Dress gehörte. Verzichten muß die SG hingegen auf Julian Sommer, ihn werden aber Max Seidel und Julian Renninger vertreten. An der Zielsetzung ändern die Umstände indes wenig: “Wir wollen unsere Spitzenposition verteidigen und auch beim STB gewinnen, das ist doch klar!”, so SG-Keeper Jens Bothe.