Nach dem für die Verbandsliga spielfreien Karnevalswochenende steigt nun das nächste Ratinger Derby. Am frühen Samstagabend (18 Uhr) empfängt die SG den TuS Lintorf, aktuell Vierter der Tabelle, zum Spitzenspiel des 15. Spieltages.

Unterschiedlicher hätten die Generalproben beider Mannschaften nicht laufen können. Während der TuS in seinem letzten Heimspiel den hartnäckigsten SG-Verfolger Aufderhöhe mit 34:19 aus der Halle geschossen hat, mussten die Mannen um Coach Mahé eine ernüchternde Pokalniederlage in Angermund hinnehmen.

Bereits zum dritten mal in der laufenden Saison treffen die Nachbarn aufeinander, und bisher gab es jeweils Siege für die SG zu verzeichnen. Allerdings werden die Jungs von Gästetrainer Biermann mit breiter Brust in der Gothaer Straße auflaufen und sicherlich keine Geschenke verteilen. Mit einem Sieg gegen den Tabellenführer SG würde man nicht nur den Anschluss an das Spitzentrio halten und die eigenen Verfolger abschütteln, sondern auch das Aufstiegsrennen wieder offener gestalten. Besonderes Augenmerk gilt beim TuS neben Jonas Bagel seit einigen Spielen vor allem Sven Voigtländer, der als ausgebildeter Torwart eher notgedrungen an den Kreis berufen wurde – mit beachtlichem Erfolg: Regelmäßig trägt er sich in die Torschützenliste ein, zuletzt steuerte er vier Treffer beim Coup gegen Aufderhöhe bei.

Die SG ihrerseits muss sich nach der unerwarteten Schlappe im Pokal wieder auf die elementaren Dinge konzentrieren und will dabei vor allem Charakterstärke beweisen: “Spätestens jetzt muss jedem klar sein, dass noch gar nichts entschieden ist. Jeder Einzelne muss sich selbst fragen, ob er in Angermund voll bei der Sache war. Aber der Handballsport ist gnädig, bereits am Samstag haben wir wieder die Chance unser wahres Gesicht zu zeigen.”, so Mittelmann Marcel Müller.

Link zum Hallenheft