Am kommenden Samstag präsentiert sich die Mannschaft von Mettmann Sport in der Gothaer Straße (18 Uhr) dem Ratinger Handballpublikum. Die SG dürfte zu diesem Heimspiel besonders motiviert sein, gab es doch im Hinspiel den ersten und einzigen Punktverlust der Saison zu beklagen. Diese Scharte möchte die Mannschaft um Pascal Mahé unbedingt auswetzen.

27:27 – Einen Punkt verloren oder einen gewonnen? So ganz sicher war man sich auf Seiten der SG im ersten Spiel der Saison im Mettmanner Herrenhaus nicht. In einem äußerst spannenden Spiel lag man lange Zeit im Hintertreffen, ehe Bastian Schlierkamp in der Schlussminute den Ausgleichstreffer erzielte und somit zumindest einen Punkt sicherstellte.

Glücklicherweise war dies eher ein Weckruf als ein Hinweis für kommenden Spiele. Während die Mettmanner Mannschaft mitten im Abstiegskampf steckt, legte die SG eine beeindruckende Serie hin. 11 Siege in Folge bedeuten den Platz an der Sonne, den man im kommenden Heimspiel unbedingt verteidigen möchte.

Gästetrainer Thomas Molsner hingegen möchte mit seiner Mannschaft nur eins: Den vorzeitigen Klassenerhalt sicherstellen. Ein herber Rückschlag musste dabei im letzten Saisonspiel hingenommen werden, als man gegen Mitkonkurrent Rade denkbar knapp und unglücklich mit einem Tor unterlag. Da kommt die Begegnung gegen die SG gerade Recht, hier kann man völlig unbekümmert und druckfrei aufspielen.

Die SG ihrerseits muss nach dem Triumph in Aufderhöhe die Spannung aufrechterhalten und will den Abstand zu den Verfolgern nicht wieder so einfach hergeben. Dass zu diesem Unterfangen gerade die Mannschaft in die Gothaer Straße kommt, der man den einzigen Punktverlust zu verdanken hat, spielt SG-Trainer Mahé in die Karten: “In Mettmann waren wir nicht präsent genug, da hat uns die Heimmannschaft gezeigt wie man auftreten muss. Die waren gallig und haben von der ersten bis zur letzten Sekunde gekämpft. Genau das erwarte ich auch von meinen Spielern am Samstag.” Verzichten muss er dabei aller Voraussicht nach auf Anthony Pistolesi, bei dem ein Verdacht auf Muskelfaserriss besteht und somit eine mehrwöchige Zwangspause droht.

Link zum Hallenheft