133 Tage. So lange mussten und müssen sich alle handballinteressierten Ratinger gedulden, bis die SG wieder ein Heimspiel in der Gothaer Straße austrägt. Da in besagten 133 Tagen so manches passiert ist, nutzen wir die Gelegeneheit und wagen einen etwas ausführlicheren Rück- und Ausblick auf die vergangenen Vorbereitungszeit und das anstehende Heimdebut gegen die Zweitvertretung des Bergischen HC.

Am letzten Spieltag der vergangenen Saison ging es rein sportlich noch einmal hoch her. Rechnerisch zwar schon lange aufgestiegen empfing die SG den TSV Aufderhöhe, über weite Strecken der ärgste und einzige Verfolger der Dumeklemmer. Und sie sollten ihre weiße Heimweste behalten, setzten sich ein letztes Mal in der Saison durch und stiegen mit 45:3 Punkten souverän in die Oberliga auf.

Viel hat sich seitdem getan. Völlig unvorhersehbar mussten die Verantwortlichen der SG den bisherigen Coach Pascal Mahé gen Frankreich ziehen lassen. Dies und die Tatsache, dass die Kaderzusammenstellung für die zukünftige Saison bereits abgeschlossen waren machten die suche nach einem Nachfolger nicht leicht. Das mit Richard Ratka ein derart renommierter und fachkundiger Trainer zu den Löwen gelockt werden konnte, war nicht unbedingt zu erwarten. Doch bereits nach kurzer Zeit wurde klar: Das passt. Der ehemalige Nationalspieler und Bundesligatrainer betritt in der Oberliga zwar Neuland, freut sich aber auf seine Aufgaben und das Projekt, den leitungsornientierten Handball in Ratingen weiter voranzutreiben.

Ebenfalls vom bereits eingeschlagenen Weg überzeugt sind die diesjährigen Neuzugänge. “Allesamt junge und ehrgeizige Spieler, die uns qualitativ weitere Schritte weiterbringen.”, kommentiert Bastian Schlierkamp die getätigten Neuverpflichtungen. Mit Alex Schult, Damian Janus, Bastian Bartmann, Dominic Kasal und Arthur Giela sowie den A-Jugendlichen Etienne Mensger und Nico Helfrich hat sich die SG auch in der Breite noch besser aufgestellt und ging zuversichtlich in die zweigeteilte Vorbereitung.

Während in der ersten Vorbereitungsphase ausschließlich im konditionellen Bereich gearbeitet wurde, lag der Schwerpunkt ab Anfang August klar im technisch-taktischen Bereich. Zahlreiche Spiele wurden absolviert, ein Highlight war der in diesem Jahr zum zweiten Mal durchgeführte SG-Cup. Erst im Finale musste sich der Gastgeber dem Duisburger Drittligateam der SG OSC Löwen geschlagen geben. Testspielerfolge gegen den ebenfalls klassenhöheren ART ließen sich gut an, so dass die SG zuversichtlich in die Saison starten konnte.

Den ersten Schritt tat die Mannschaft um Richard Ratka bereits am vergangenen Sonntag in Dinslaken. Hier fuhren seine Jungs einen ungefährdeten Auswärtssieg ein. “Hier haben wir uns eine Basis erarbeitet. Nicht mehr und nicht weniger, wir wollen vor allem Konstanz zeigen. Das gilt insbesondere für unseren Saisonauftakt in der Gothaer Straße.”, so Ratka nach dem Spiel in Dinslaken. Gast ist dann der BHC II, eine der wenigen bekannten Mannschaften in der Oberliga. Die Youngster aus dem bergischen Land nahmen auch am SG-Cup teil, kassierten eine Niederlage gegen die Dumeklemmer.

“Darauf ruhen wir uns keinesfalls aus. Es wird ein komplett neues Spiel unter ganz anderen Bedingungen. Aber das wir gewinnen wollen ist klar.”, beschreibt Alex Schult die Stimmungslage im Ratinger Team. Anpfiff der Partie ist um 18 Uhr, der Eintritt ist frei. Ein Kommen lohnt sich also in jedem Fall lohnenswert!