Am kommenden Samstag (18 Uhr) empfängt die SG den Turnerbund aus Wülfrath in der Gothaer Straße. Während sich der Gast im sportlichen Niemandsland befindet und die Saison ruhig ausklingen lassen kann, möchte die SG einen weiteren Schritt in Richtung Oberligaaufstieg machen. Definitiv ausfallen wird dabei Florian Schlierkamp, für den nach seinem Fingerbruch die Saison gelaufen ist.

Mit dem TB Wülfrath gastiert am Samstagabend eine Mannschaft in der Gothaer Straße, die den restlichen Verlauf der Saison völlig befreit aufspielen kann. Weder nach oben noch nach unten kann sich für die Kalkstädter viel bewegen. Dass der TB aber einer unangenehmer Gegner ist, zeigte das Hinspiel, in dem die SG sich lange schwer tat und erst kurz vor Schluß den Sack zumachen konnte.

Der Turnerbund spielt zwar nur noch um die berühmte goldene Ananas, genau hier leigt aber auch die Gefahr für die gastgebende SG. Aus den letzten sechs Partien gingen die Wülfrather zwar nur einmal als Sieger vom Feld, verloren haben sie aber auch nur zweimal. Gegen Mettmann, Ohligs und Cronenberg trennte man sich jeweils unentschieden, und so ist man in Ratingen vor der Unvorhersehbarkeit des Spielverlaufes gewarnt.

Umso mehr wird es darauf ankommen, dass die SG dem Spiel den eigenen Stempel aufdrückt und mit einer konzentrierten und gewissenhaften Vorbereitung das Spiel angeht. Während Julian Pflugfelder wieder mit von der Partie sein wird, muss SG-Coach Mahé auf Florian Schlierkamp verzichten, der für den Rest der Saison ausfallen wird. Ohne Schlierkamp reduzieren sich ein wenig die Alternativen, dennoch soll die Mannschaft den Ausfall kompensieren. Dabei helfen könnte der Einsatz der A-Jugendlichen, allerdings hat diese am Sonntag ebenfalls ein wichtiges Spiel zu bestreiten, so dass hierüber wohl kurzfristig entschieden wird.

Link zum Hallenheft