Die SG will am kommenden Samstag (18 Uhr, Gothaer Straße) unbedingt gewinnen. Der elfte Sieg im elften Heimspiel wäre gleichbedeutend mit dem Aufstieg in die Oberliga. Die Schützlinge von Coach Mahé haben es also selbst in der Hand, wenn der Solinger TB seine Visitenkarte in Ratingen abgibt.

Der Solinger TB schwimmt in ruhigem Fahrwasser. Das ausgegebene Ziel, frühzeitig den Klassenerhalt zu sichern ist bereits seit einiger Zeit erreicht und so kann die Mannschaft um Spielertrainer Robert Heinrichs die Saison unbeschwert ausklingen lassen. In den für die Solinger zwei noch ausstehenden Partien geht es nur noch darum, sich mit guten Leistungen in die Pause zu verabscheiden: Weder nach oben noch nach unten kann sich viel bewegen.

Das der Turnerbund derart entspannt an die noch anstehenden Aufgaben gehen kann, hat er vor allem sich selbst zu verdanken. Mit Siegen gegen Teams aus den unteren Tabellenregionen wie Rade, Wuppertal und dem TV Ratingen konnte das Abstiegsgespenst frühzeitig und wohlverdient aus der Klingenstadt gejagt werden.

Auf Seiten der SG kann man sich noch gut an das Hinspiel erinnern, in dem sich der TB teuer verkaufte, als extrem unangenehmer Gegner erwies und sich erst in der Schlußphase abschütteln ließ. “In Solingen hatten wir so unsere Schwierigkeiten. Ich bin mir aber sicher, dass die Jungs hochmotiviert in das Rückspiel gehen werden um unser großes Ziel erreichen zu können.”, wagt Mahé einen Ausblick auf das Spiel. Erschwerend kommt allerdings hinzu, dass die im Hinspiel gut aufgelegten Flo Schlierkamp und Anthony Pistolesi (zusammen 15 Tore) beide verletzt ausfallen. Ihre Verletzungen hingegen auskuriert haben Marcel Müller und Max Seidel, ebenfalls einsatzbereit sind die A-Jugendlichen, deren Saison seit dem letzten Wochenende beendet ist.

Link zum Hallenheft