Knappe zwanzig Kilometer trennen die Heimspielstätten des KTV und der SG. Und obwohl sich die räumliche Nähe nicht in der Tabellensituation widerspiegelt, wollen beide Mannschaften einen weiteren Schritt in Richtung Saisonziel machen. Auf Kettwiger Seite wird dann auch wohl zum ersten Mal Neuzugang Mathis Stecken mit von der Partie sein.

Der KTV 1870 hat eine schwierige Saison zu meistern. Unruhen im Verein und die fällige Neubesetzung von Mannschaft und Führungsriege sorgten dafür, dass sich die junge Kettwiger Truppe ihre Rolle in der Verbandsliga erst erkämpfen muss. Im laufenden Spielbetrieb sah Trainer Stefan Klung seine Spieler dann auch in manchen Partien Lehrgeld zahlen, allerdings zeigten sie auch in den wohl entscheidenden Spielen eine besondere Qualität.

Gegen die direkten Mitkonkurrenten Cronenberg, Rade und Mettmann wurde doppelt gepunktet und so beträgt der Abstand zum 13. Tabellenplatz drei Punkte. Im Zusammenspiel mit dem deutlich besseren Torverhältnis bedeutet dies zwar keine Entwarnung, gibt aber ein wenig Luft für den Rest der Saison. Bauen können die Verantwortlichen beim KTV dabei auf die Heimstärke in dieser Saison. Der letzte Punktverlust musste Mitte November gegen SG-Verfolger Haan hingenommen werden und liegt somit mehr als ein Vierteljahr zurück. Dafür, dass diese Serie hält, werden auch Jens Flemmig und Mathis Stecken alles geben. Beide Spieler kamen während der laufenden Saison und verstärken den Kettwiger Kader zusätzlich.

Die SG verfolgt derweil unbeirrt ihr großes Ziel Verbandsligameisterschaft. Musste sie im Pokal noch eine empfindliche Niederlage hinnehmen, so rehabiltierte sich die Mannschaft mit einem klaren Derbysieg gegen Lintorf am vergangenen Wochenende. Am Samstag kommt nun die nächste Bewährungsprobe auf die Jungs von Trainer Mahé zu. “Wir haben im Hinspiel gesehen was die Kettwiger können, als sie uns in der Anfangsphase klar den Schneid abgekauft haben. In fremder Halle wäre das doppelt gefährlich.”, erinnert sich der Ratinger Übungsleiter. Und einer freut sich ganz besonders auf das kommende Aufeinandertreffen: “Das wird eine Rückkehr in mein handballerisches Kinderzimmer und bestimmt keine ganz normale Verbandsligapartie.”, so der gebürtige Kettwiger Ben Schütte.

Anpfiff der Partie ist am Samstagabend um 18 Uhr in der Sporthalle des Theodor-Heuss-Gymnasiums, Hauptstraße 148, 45219 Essen.