Zum ersten Spiel des neuen Jahres geht es für das Löwenrudel nach Solingen. Hier wartet mit der Zweitvertretung des BHC 06 am späten Sonntagnachmittag (12.01.2014, 17 Uhr) ein unangenehmer Gegner, der aufgrund der bundesligafreien Zeit Unterstützung aus der ersten Mannschaft einholen kann. “Entscheidend wird sein, ob wir die Form konservieren konnten und mit der selben Galligkeit aus Gladbach ins Bergische fahren.”, blickt Coach Ratka voraus.

Die Reservemannschaft des BHC steht nach der Hinserie zwar auf dem vorletzten Tabellenplatz, auf das Potential innerhalb der Mannschaft sollte man hieraus aber besser keine Schlüsse ziehen. “Es liegt in der Natur der Sache, dass junge Spieler eine gewisse Zeit benötigen um Konstanz zu zeigen. Dass sie zu sehr guten Leistungen in der Lage sind zeigen die Siege in Essen oder zu Hause gegen Remscheid.”, so Co-Trainer Jens Engelen. Aller Voraussicht nach kann BHC-Coach Chrischa Hannawald sogar auf Unterstützung aus der Bundesligamannschaft zählen. Potentielle Kandidaten sind Jan Artmann, Benjamin Meschke und David Ferne.

Das Credo des Löwenrudels ändert sich im neuen Jahr dabei überhaupt nicht. Durch den Sieg gegen Verfolger Gladbach hat man sich als alleiniger Tabellenführer in die Winterpause verabschiedet und hofft, an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen zu können. “Das wird nur gelingen, wenn die Einstellung stimmt.”, weiß Arthur Giela, zehnfacher Torschütze gegen Gladbach und ehemaliger BHC-Spieler. Ob und wie sein Teamkollege Marcel Müller eingreifen kann, der noch immer Probleme mit dem Ellenbogen hat, wird sich in der kommenden Woche entscheiden. Definitv ausfallen wird Jens Bothe, dessen Leistenschmerzen eine Operation unumgänglich machen.