Die Herren vom Turnerbund entkamen am Sonntagabend in Zons-Hackenbroich nur knapp einer Niederlage. In der ersten Halbzeit hinkte der Turnerbund hinterher und sah dabei zu, wie ihnen das Spiel aus den Händen genommen wurde. Zwischenzeitlich lagen sie 9 Tore hinten und konnten von der rettenden Führung nur träumen.

Auch Bauer, der nach einer Platzwunde im Gesicht trotzdem weiterspielte, konnte mit seinem motivierten Spielaufbau nicht viel ausrichten. Der Halbzeitstand von 16:10 untermauerte, was die Zuschauer bereits 30 Minuten erahnen konnten: diese Saison wird für den Turnerbund kein reiner Durchmarsch, besonders nicht bei starken Gegnern wie der SG. Beim Anpfiff zur zweiten Halbzeit kam dann aber die erhoffte Wende. Beherzt kämpfte sich der Turnerbund zurück besonders durch den Rückhalt im Tor durch Zielke.

Allgemein stand die Abwehr hinten dichter zusammen und Winkler verwandelte vorne einige schöne Bälle. So rettete sich die Mannschaft schließlich mit einem Unentschieden (27:27). Überschattet wurde der Kampfgeist jedoch in der 60. Minute, in der ein Spieler der SG geschickt eine rote Karte provozierte, so dass Anthony Pistolesi eine Sperre für die nächsten zwei Spieltage droht. Nach diesem Spiel kann der Turnerbund dankbar für den Punktgewinn sein, hat aber genügend Arbeit für die kommenden Wochen, um sich bei den nächsten Spieltagen in hoffentlich neuem Glanz zeigen zu können.

Bauer (5), Bondar (1), Gérard (2), Peters (6),  Pistolesi (4), Winkler (4), Zastrau (5)