Am Mittwoch-Abend war die B-Jugend von Tusem Essen zu Gast bei den Interaktiven. Trainer Julian Bauer musste kurzfristig auf den Einsatz des kranken Tim Schriddels verzichten. Mit Tusem Essen kam der Tabellen-Dritte zum Spitzenreiter und könnte bei einem Sieg zum TB Wülfrath aufschließen. Doch die Höseler wollten unbedingt das Nachholspiel für sich entscheiden.

So begann die Partie auch mit einem Feuerwerk. Aufmerksam in der Deckung und entschlossen im Abschluss, erspielten sich die Gastgeber in den ersten 10 Minuten der Begegnung einen 9:2-Vorsprung. Doch das schien zu einfach zu sein. In der Folgezeit gewährte man den Essenern immer wieder Freiräume, die dann auch genutzt wurden. So kamen nun auch die Gäste zu ihren Treffern. Dennoch schafften es die Ratinger, eine 5-Tore-Führung (18:13) in die Halbzeit zu bringen, da zumindest im Angriff meist erfolgreich abgeschlossen wurde.

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel verloren die Hausherren vollkommen den Faden. Die Gäste trafen nach Belieben das Tor der Höseler und bekamen dazu auch reichlich Möglichkeiten. Das sonstige Prunktstück von Interaktiv, die Abwehr, zeigte insbesondere in dieser Phase nicht ansatzweise ihr Leistungsvermögen. Erschwerend kam hinzu, dass an diesem Abend auch beide Torhüter keine glückliche Figur abgaben. Dazu gesellte sich, dass die Gastgeber immer häufiger am gut aufgelegtem Gäste-Keeper scheiterten. So verkürzten die Essener auf 21:19 und das Spiel drohte zu kippen. Doch auch die Essener nahmen sich eine kurze Phase der Unaufmerksamkeit. Das nutzten die Bauer-Schützlinge aus und setzten sich wieder auf 29:25 ab. Diese 4-Tore-Differenz hielt bis zum Klang der Sirene an und die Höseler gewannen mit 33:29.

Das Erfreulichste an diesem Abend waren sicherlich die gewonnen 2 Punkte und die Verteidigung der Tabellenführung. Ein großen Beitrag dazu haben Kai Wingert und Tim Lindner im Angriff geleistet. Dennoch darf man nicht verdrängen, dass die Abwehr über die volle Spieldistanz den starken Halblinken der Essener und später die Anspiele an den Kreis nicht in den Griff bekommen hat. Auch die insgesamt 4 verworfenen Siebenmeter zeigten, dass die sonst gewohnte Souveränität auf dem Platz nicht erreicht wurde.

Nun folgt zum Abschluss der Hinrunde am Sonntag das Spiel gegen den Neusser HV. Auch wenn die Neusser insgesamt als schwächere Mannschaft eingestuft werden muss, sollten sich die Spieler noch einmal steigern und unter Beweis stellen, dass sie zurecht auf dem 1. Platz stehen.