Nach der einwöchigen Herbstpause, mussten die Spieler von Trainer Marian Bondar am frühen Sonntag-Morgen bei der DJK Styrum antreten. Die Mülheimer Handballer hatten vor der Begegnung 4 Plus-Punkte auf ihrem Konto und wollten es der SG Ratingen so schwer wie möglich machen, ihre makellose Bilanz fortzusetzen. Um es vorweg zu nehmen: sie taten es auch.

Machte ein gutes Spiel: Tom WolfDie Gastgeber legten bereits mit dem ersten Angriff ein Tor vor und die Ratinger glichen postwendend den Spielstand aus. So wiederholte es sich in der Anfangsphase immer wieder. Ballgewinne in den Abwehrreihen sah man zunächst keine. Das änderte sich nach ca. 10 Minuten Spielzeit. Doch zum unwohl der Ratinger, waren es die Styrumer, die die ersten positiven Abwehraktionen hatten und dazu auch die Gelegenheiten nutzten, der SG Ratingen zu enteilen. Zwar hatten die Gäste viel Platz im Angriff, weil die Hausherren 60 Minuten mit einer offenen Deckung für zwei Rückraum-Spieler der Ratinger agierten. Doch die Räume konnten nicht immer genutzt werden. So stand nach etwas mehr als 15 Minuten eine 15:12-Führung für die Styrumer auf der Anzeigetafel. Trainer Bondar nahm eine Auszeit, um die Mannschaft neu einzustellen – und das fruchtete. Tor um Tor wurde nun aufgeholt. Der umsichtige Tom Wolf trieb das Angriffsspiel an und der zwischenzeitlich eingewechselte Sven Maletzki konnte mit einigen Paraden für die notwendigen Ballgewinne sorgen. Zwar mussten die Ratinger mit dem Halbzeitpfiff einen unnötig direkt verwandelten Freiwurf hinnehmen, gingen aber dennoch mit einer 17:18-Führung in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Gäste etwas souveräner. Im Spiel 4 gegen 4 überzeugten über große Teile des zweiten Durchgangs die 17-jährigen Tom Wolf, Kai Wingert, Tim Lindner und Nico Helfrich. Mit zunehmender Spieldauer konnten sich dann die Ratinger etwas absetzen und hatten etwa Mitte der zweiten Halbzeit ein 5-Tore-Polster heraus gespielt. Zwar machten die Gästen viele Zeitstrafen zu schaffen, doch der Abstand wurde nicht mehr kleiner als 3 Tore. Am Ende gewannen die SGler mit 31:36 und gewannen damit das sechste mal im sechsten Spiel.

Wirklich zufrieden konnten die Ratinger insgesamt nicht mit dem Spiel sein. Teilweise wurden gute Einschussmöglichkeiten gegen den gut aufgelegten Keeper der Gastgeber ausgelassen. Ebenso taten sich die Gäste schwer gegen den Styrumer Halblinken, der geschickt die Lücken nutzte. Aber es gab auch positive Ansätze. Das Tempospiel läuft sehr gut und durch eine qualitativ gut besetzte Bank, gibt es immer viele Alternativen, die zum Erfolg führen können. Allerdings haben die Gastgeber auch sehr engagiert gespielt und es den Ratingern sehr schwer gemacht.

In der kommenden Woche hat die SG Ratingen den SuS Haarzopf zu Gast in der Sporthalle Gothaer Straße. Die Essener rangieren derzeit auf dem 12. Platz. Das Spiel findet am 13.11.2011 um 13:00 Uhr statt.

Maletzki, Schumacher – Mengeringhaus (2), Pistolesi (1), Menzel (1), Seidel (2), Bauer (3/1), Schlierkamp (5/2), Osterwind (n.e.), Preuß, Wingert (4), Helfrich (7), Lindner (2), Wolf (9)