Im Rückrundenspiel gegen die SG Unterrath konnte die Ratinger SG sich behaupten, jedoch noch nicht durchsetzten. Schon in der Hinrunde verlor Ratingen nur knapp mit zwei Toren, so dass die Hoffnungen für dieses Samstagsspiel erhöht waren. Man startete also motiviert in die Partie.

Geschwächt jedoch durch die fehlenden Kreisläuferinnen und eine Rückraumspielerin kamen die Gegnerinnen schnell mit 6:0 in Führung. In der folgenden Auszeit rüttelte Trainer Schlierkamp die Damen wach und sie begannen die Aufholjagd. Leider wurde das Team durch 2-Min.-Strafen und die Verletzung von S. Rudloff zusätzlich geschwächt. Ihr dicker Zeh machte nach gegnerischem Einfluss arge Probleme. Man ging also mit 12:8 in die Halbzeit. In der Pause besann man sich auf seine Stärke und war siegessicher. Die SG-Damen schafften auch stets den Abstand zu halten, doch den Ausgleich erreichten sie nicht. Die schnellen Unterrather ließen sich auch durch die doppelte Manndeckung kaum aus dem Konzept bringen und versenkten den Ball durch schöne Anspiele im Tor. Die Ratinger versuchten ihr Bestmöglichstes doch ein zu passives Angriffsverhalten und zu viele vergebene Chancen ließen die Niederlage nicht verhindern. Dennoch machte das Spiel wieder Laune, denn das Zusammenspiel klappte schon wieder viel besser. So tauschen Unterrath und die SG aber leider ihre Tabellenplätze und die Ratingerinnen warten hoffnungsvoll auf die nächste Begegnung am 03. März gegen Gruiten/Hochdahl um Punkte einzufahren.

Göttke/Schlierkamp (2/2) – Meschig (10/4), Kaets (n.e.), Schwarz, Ditz (2), Ehrkamp (3), T. Rudloff (1), v. Wachtmeister, S. Rudloff, Kaul, Moll (1).