Am Mittwoch Abend traten die Interaktiven beim Lokalrivalen der HSG Düsseldorf an. Trotz der eigenen Tabellenführung, galt es, die Düsseldorfer Mannschaft nicht zu unterschätzen. Schließlich hatten die Schützlinge von Trainer Benny Daser mit ihren Ergebnissen in der laufenden Saison bereits einige Male aufhorchen lassen. Dazu ergab sich kurzfristig eine Reduzierung für die Höseler auf der Torwart-Position. Tobias Joest schaffte es nicht durch die Schneemassen zum Spiel nach Düsseldorf zu kommen.

Die Gäste begannen äußerst nervös und blieben in der Anfangsphase weit unter ihren Möglichkeiten. Nach den ersten ausgeglichenen Minuten, setzten sich die Hausherren Tor um Tor ab. Neben einer schwachen Deckungsleistung, hinter der zunächst auch Keeper Paul Keutmann blass blieb, führten auch mehrere Pfostentreffer in dieser Phase dazu, dass die HSG nach ca. 15 Minuten mit 10:5 führte. Trainer Julian Bauer nahm bereits zu diesem frühen Zeitpunkt ein Team-Timeout und stellte die Mannschaft neu ein. Das hatte auch prompt seine Wirkung. Mit einer 6:0-Serie drehten die Interaktiven den Spielstand in kürzester Zeit wieder herum. Der Grund dafür lag in der wesentlich verbesserten Deckungsarbeit mit einem immer stärker werdenden Keutmann zwischen den Pfosten und der nun besseren Chancenverwertung. So erreichten die Höseler in den letzten Minuten des ersten Durchgangs eine 13:11-Pausenführung.

Die starke Angriffsleistung von Kai Wingert in der ersten Halbzeit quittierte der Trainer der Gastgeber mit einer Manndeckung gegen ihn zu Beginn der zweiten 25 Minuten. Doch nun folgten 10 Minuten, in denen der eingewechselte Tim Lindner nicht zu halten war. Ein ums andere Mal versenkte er das Leder im Kasten der HSG oder setzte brilliant seine Mitspieler ein. Mit den nun schwindenden Möglichkeiten der Landeshauptstädter setzten sich die Ratinger immer weiter ab. Die nun zusätzliche Manndeckung gegen Tim Lindner wusste dann Lars Lipperson für sich zu nutzen. So gab es zwischenzeitlich einen 10-Tore-Vorsprung. Am Ende hatten die 96er der HSG nicht mehr viel entgegen zu setzen und die Höseler setzten sich mit 32:24 durch.

Dieser Sieg ist eindeutig das Ergebnis der kollektiven Mannschaftsleistung. Auch der frühe Rückstand konnte die Männer von Trainer Julian Bauer nicht stoppen. Dennoch darf nicht unerwähnt bleiben, dass das Endergebnis höher ausgefallen ist, als das die Leistung der HSG auf dem Platz vermuten liess. Und sicherlich war auch der Einsatz aller Spieler größer, als in anderen Spielen in dieser Saison. Leider zog sich Etienne Mensger eine Verletzung zu. Hoffentlich wird er bald wieder fit, damit er schnellstmöglich wieder ins Spielgeschehen eingreifen kann.

Bis Weihnachten haben die Höseler noch zwei Spiele zu absolvieren. Am kommenden Mittwoch, 15.12.2010, um 18:30 Uhr empfangen die Interaktiven Tusem Essen zum Nachholspiel für das ausgefallene Spiel am vergangenem Wochenende. Zum Jahres- und Hinrundenabschluss folgt dann am 19.12.2010 um 16:00 Uhr das Heimspiel gegen den Neusser HV. Beide Spiele finden in der Sporthalle Ratingen-West, Gothaer Str. 21-23 in Ratingen, statt.

Keutmann – Bryde (4), Mensger (1), Wingert (10), L. Lipperson (3), Ditz (2), Möller, Lindner (8), T.Lipperson (1), Schriddels (2), Wolf (1).