Das Löwenrudel kann sich steigern und fährt in Meerbusch zwei wichtige Punkte ein. Dank einer starken Defensivleistung kommt es zu einem ungefährdeten Sieg, der die SG an der Tabellenspitze verweilen lässt. Am kommenden Wochenende gastiert dann mit der SG Langenfeld der Tabellenzweite in der Gothaer Straße. Spitzenspiel!

Das Löwenrudel scheint wieder ein wenig Fahrt aufzunehmen und an die Leistungen aus dem Vorjahr anknüpfen zu können. Nach einem mittlerweile beinahe obligatorischen Stotterstart in die Begegnung stabilisiert es sich und zeigt über die gesamte Partie Kampfgeist und Wille.

Neben dem Langzeitverletzten Alex Schult musste Ratka trotz seines Einstieges in das Mannschaftstraining auf Jens Bothe verzichten. Ein Einsatz kam doch zu früh, so dass nun alles auf ein Comeback gegen Langenfeld hindeutet. Zudem ist Anthony Pistolesi nach seiner Disqaulifikation aus der Vorwoche gesperrt,  erstamls in der laufenden Saison blieb ein Platz auf dem Spielberichtsbogen leer.

Dass das Ratinger Spiel noch immer von einer gewissen Unsicherheit geprägt sein kann, war auch in dieser Begegnung in den ersten Minuten zu sehen. Zu schnell wurden die Abschlüsse gesucht oder unsaubere Abspiele getätigt, so dass trotz einer von Beginn an stabilen Deckung der Gastgeber mit 2:0 und 3:1 in Führung gehen konnte. Die SG fand dann aber besser ins Spiel, auch dank eines zuletzt geschonten Dominic Kasal. Er brachte Ruhe und Struktur in den Angriff, so dass die mitgereisten SG-Fans einen 6-Tore-Lauf bejubeln konnten. Aus einem 4:3 (14.) wurde so ein 4:9 (20.), dass den Lanker Coach Krouß zu einer Auszeit zwang.

Bis zur Pause fing sich sein Team, konnte den Abstand aber nicht entscheidend verkürzen. Seinen Teil trug wieder einmal Julian Sommer bei, der nach zwei frühen Zeitstrafen gegen Damian Janus für Entlastung sorgte und kurz vor der Pause eine Unachtsamkeit der Gastgeber zum Ballgewinn nutzte. Die Halbzeitansprache nutzte Lank zum Einschwören auf die zweite Hälfte. Und tatsächlich zeigten sie, dass sie das Spiel keineswegs herschenken würden. Beim Stand von 12:14 (34.) keimte kurz Hoffnung auf, doch noch Punkte in Meerbusch halten zu können.

Doch wo in den absolvierten Spielen in 2014 oft der Bruch ins Löwenspiel kam, sollte am Samstagabend keine Kehrtwende sattfinden. Die SG blieb cool, nutzte die sich bietenden Chancen, ebenso zeigte die kurze Deckung gegen Topscorer Platen seine Wirkung. 13:20 hieß es nach 44 gespielten Minuten und eine Vorentscheidung war gefallen. Lank kämpfte weiter, doch das Rudel hielt dagegen, ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und kommt so zu einem letztendlich verdienten und klaren Auswärtserfolg.

Am nächsten Wochenende steht das absolute Topspiel der Oberliga an, wenn die SG Langenfeld in der Gothaer Straße gastiert. Zu gewohnter Uhrzeit (Samstag, 18 Uhr) trifft der Erste auf den Zweiten. Für Spannung ist gesorgt.

Aufstellung SG: Schumacher, Büttner – Sommer, Mensger, Müller (7), B. Schlierkamp, Giela (5), Schütte (10/4), F. Schlierkamp, Bartmann (2), Janus, Kasal (4), Helfrich (1)