SG siegt im Derby vor toller Kulisse – Zuschauerrekord geknackt

Die SG Ratingen setzt sich im Derby klar mit 43:31 durch und behauptet den Platz an der Spitze. Über 1000 Zuschauer sehen ein packendes Spiel, in dem Chris Rommelfanger zum letzten Mal für die SG auflief.

Viel war im Vorfeld über das Derby geschrieben und geredet worden, in dem die SG und der TV zum ersten Mal in der Handballgeschichte aufeinandertrafen. Um dem Spiel den würdigen Rahmen zu verleihen, ließen sich die Verantwortlichen Einiges einfallen. Mit Erfolg: Über 1000 Menschen in der Gothaer Straße verfolgten ein packendes und umkämpftes Handballspiel, in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten und mit ihrer sportlichen Leistung den Beitrag zu einem mehr als gelungenen Derbytag beisteuerten.

Beide Mannschaften waren von der ersten Sekunde an voll da. Bereits die ersten Aktionen in Angriff und Abwehr machten deutlich, dass es heute um mehr als “nur” zwei Punkte ging. Christian Böcker packt beherzt gegen Bastian Schlierkamp zu und sofort waren sie präsent, die Emotionen, die zu einem Derby gehören. Den besseren Start erwischte indes die SG, zwei mal Sommer und Schütte im Gegenstoß sorgten in der 4. Spielminute für eine 3:1 Führung. Der TV ließ sich davon aber nicht beeindrucken und hielt den Abstand bis zum 8:6 (13.) bei zwei Toren. Dann allerdings folgte eine starke Phase der SG mit einem 5:0-Lauf und TV-Trainer Zander sah sich beim Stande von 11:6 zu einer Auszeit genötigt. Die vorgenommenen Umstellungen zeigten vorerst aber keine Wirkungen und SG-Trainer Mahé registrierte zufrieden, dass sich seine Mannschaft, gestützt auf einen starken Jens Bothe im Kasten, mit 15:9 in Führung bringen konnte. Eine Vorentscheidung bedeutete der Vorsprung jedoch nicht. Einige Unkonzentriertheiten in Abwehr und Angriff nutzt der TV eiskalt aus und schießt sich mit drei Treffern in Folge zurück in die Partie (15:12, 21.). Wirklich in Gefahr geriet der Gastgeber aber nicht und legte nun wieder die nötige Konsequenz an den Tag, die in einer 8-Tore-Führung (20:12, 26.) mündete. Ein besonderes Schmankerl bot hier Kapitän Pflugfelder, der per Kempatrick einnetzte. Kurz vor der Halbzeit kochten die Emotionen noch einmal hoch als sich Schütte nach einem Foul zu einer Provokation hinreissen ließ. Das routinierte Schiedsrichtergespann Krölls/Tecker hatte sich offensichtlich auf die Brisanz der Begegnung vorbereitet und bestrafte solche Aktionen konsequent auf beiden Seiten mit einer Zeitstrafe. Den fälligen Siebenmeter vergab Bastian Schlierkamp, der TV-Fanblock feierte und die Mannschaften gingen mit einem 22:15 in die Pause.

Ein ähnliches Bild zeichnete sich in der zweiten Halbzeit. Ein engagierter TV steckt nie auf, die SG hatte aber immer die richtige Antwort parat. Max Seidel vom Kreis oder Nico Helfrich per Gegenstoß hielten den Abstand, den die Gäste nicht mehr verringern konnten. Die Kräfte auf Seiten des TV schwanden und als Pistolesi einen Gegenstoß nach Zuspiel von Florian Schlierkamp per Kempa das 36:24 vollendete (46.), war das Spiel entschieden. Beide Trainer nutzten diesen Umstand und gaben allen Spielern die Chance sich zu präsentieren, welche vor allem von Magnus Schumacher im Tor ergriff. Mit tollen Paraden in der Schlussphase der Partie sorgte er für Verzweiflung bei Grün-Weiß. Den Schlusspunkt hinter das erste Ratinger Derby setzte Tobias Dickel, welches die Spielgemeinschaft auch in der Höhe verdient mit 43:31 für sich entscheiden konnte. “Wir haben heute eine richtig gute Partie gesehen. Viel Kampf, Emotionen und Leidenschaft. Ein Kompliment an die Fans von SG und TV, die ordentlich Stimmung und das Spiel zu einem echten Derby gemacht haben”, resümiert ein zufriedener Co-Trainer Sven Maletzki.

Aufstellung SG: Bothe, Schuhmacher – Sommer (5), B. Schlierkamp (8/1), Rommelfanger (6), Pflugfelder (6), F. Schlierkamp (4/1), Schütte (3/1), Dickel (4), Seidel (2), Müller (1), Pistolesi (2), Graefe, Helfrich (2)