Die SG beendet die Saison mit einem Sieg gegen den TSV Aufderhöhe. Gegen den Zweitplatzierten ging es zwar “nur” um das Prestige, beide Mannschaften schenkten sich aber nichts und lieferten sich zum Saisonabschluß noch einmal ein Duell auf gutem Verbandsliganiveau.

Die SG Ratingen hat sich standesgemäß aus der Verbandsliga verabschiedet. Mit einem klaren 34:29-Heimerfolg gegen den TSV Aufderhöhe unterstrich die Mannschaft ihre Heimstärke und bleibt damit ohne Punktverlust in eigener Halle. Der TSV hingegen kann ebenfalls auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken und wird als Favorit in die kommende Saison starten.

In einem abwechslungsreichen Spiel erwischte die SG den besseren Start. Von Beginn an machte sie deutlich, dass man nicht gewillt war, dem Gast sportliche Geschenke zu machen und ging schnell in Führung. Wie schon im Spiel gegen die TG Cronenberg versuchte es Coach Mahé dann mit dem siebten Feldspieler. Mit mäßigem Erfolg, denn der TSV konnte mehrfach das leerstehende Tor treffen. Zu überhastet und nervös gingen die Hausherren mit der neuen Spielsituation um, um die Überzahlsituation effektiv zu nutzen. Immerhin: auch der TSV ließ sich von der Hektik anstecken und verfehlte seinerseits mehrfach.

In der zweiten Hälfte stellte Mahé wieder auf die konventionelle Speilweise um und gab allen Akteuren noch einmal ausreichend Gelegenheit sich zu präsentieren. Besonders erfreulich war dabei, dass die scheidenden Dickel, Sommer, Bauer, Seidel und Helfrich die sich bietenden Chancen nutzten, um sich gebührend zu verabschieden. Herausragend dabei einer der letzten Angriffe, als Dickel uneigennützig im Gegenstoß Youngster Helfrich per Kempa bediente und im anschließenden Jubel war ihm deutlich anzusehen, wie wichtig ihm dieser Treffer war.

Am Ende konnte die SG einen deutlichen und ungefährdeten Heimsieg einfahren und darf sich nun auf die neue Herausforderung in der Oberliga freuen. Im ersten Saisonspiel trifft sie dabei auf den MTV Rheinwacht Dinslaken. Terminiert ist dieser erste Spieltag auf das Wochenende vom 14.+15.9.2013, die genaue Anwurfzeit steht hingegen noch nicht fest.

Aufstellung SG: Bothe, Schumacher – Graefe (2), Sommer (2), Pflugfelder (8), Müller (2), Brauner, Bauer, B. Schlierkamp (2/2), Schütte (8), Helfrich (1), Mensger (2), Dickel (4), Seidel (3)