Erneut eine sehr große Moral bewiesen die Junglöwen am vergangenen Sonntag bei ihrem Heimspiel gegen den Bergischen HC. Zwar hieß es nach 60 Minuten 24:30 (13:13) aus Sicht der SG Ratingen, doch zeigte die Mannschaft um das Trainergespann Hoft/Engelen über die gesamte Spielzeit trotz großer Personalsorgen Einsatzwillen und Leidenschaft.

Das Resultat war ein völlig offenes Spiel, in das die Gäste aus Solingen zunächst besser hinein fanden. 3:6 gerieten die Junglöwen in Rückstand, doch kämpften sie sich durch eine disziplinierte Abwehrleistung Tor um Tor wieder heran.
Die offensive Abwehr der Bergischen konnte durch geduldige Angriffe und teilweise mit bis zu drei Linkshändern auf dem Feld immer wieder überwunden werden.
Nach 20 Minuten war schließlich der Ausgleich wieder hergestellt und sogar die erste Führung erzielt. Ausgeglichen endete die 1. Halbzeit bei einem Stand von 13:13.

Trainer Jens Engelen: “Was die Mannschaft in den ersten 30 Minuten auf das Feld gebracht hat, war sehr schön mit anzusehen. Sie haben um jeden Ball gekämpft und in der Defensive sehr gut gearbeitet. Einige Fehler im Angriff waren vermeidbar, was uns mehrere leichte Tore gekostet hat. Die Frage in der Pause war dann, wie lange können wir gegen die volle Bank des BHC mithalten.”

Die Antwort ließ bis Mitte der 2. Halbzeit auf sich warten, denn in diesem Durchgang waren es die Junglöwen, die besser aus der Kabine kamen. Die erspielte zwei Tore Führung hielt jedoch nicht all zu lange, die Gäste aus Solingen glichen wieder aus zum 20:20 (42. Min.).
Eine kurze Phase der Unkonzentriertheit im Angriff sowie dem Einbüßen von Kräften in der Abwehr war schließlich der Auftakt für einen Zwischenspurt des BHC, der die Gäste auf 20:26 weg und somit die Entscheidung brachte.
“Es waren wieder diese fünf bis zehn Minuten, wo der BHC noch einmal neuen Schwung anbringen konnte und wir in der Abwehr kurzzeitig die Gegenwehr vermissen ließen. In so einer Phase machen sich dann die fehlenden Wechselmöglichkeiten über die bisherige Spielzeit hinweg bemerkbar”, so Jens Engelen.

Dennoch waren die Junglöwen der SG Ratingen nicht gewillt, ihre bis dahin gute Leistung durch ein zu hohes Ergebnis zu schmälern. Sie eroberten sich wiederum die Bälle in der Abwehr und schafften somit den Vorsprung gleich zu halten. Am Ende musste sich die SG Ratingen 24:30 geschlagen geben.

Trainer Jens Engelen: “Glückwunsch an den BHC aber auch Gratulation an unsere Mannschaft. Die sechs Tore Unterschied täuschen etwas über die teilweise herrschende Ausgeglichenheit hinweg. Die Jungs haben sich wieder mal gut präsentiert. Zwar mussten sie erneut feststellen, dass leichte Fehler im Angriff umgehend bestraft werden, doch haben sie sich nie aufgegeben und vor allem in der Abwehr über weite Teile der Partie zusammen gestanden. Trotz aller momentanen Widrigkeiten stimmt die Moral innerhalb der Mannschaft.”