Im dreizehnten Anlauf hat es geklappt, die Junglöwen der SG Ratingen holen in der Jugend Handball-Bundesliga ihre ersten beiden Punkte. Mit dem 31:26 (12:15) Erfolg machte sich die A-Jugend, bei der erst am Freitag einige der Verletzten wieder ins Training einstiegen, selber ein Weihnachtsgeschenk und belohnt sich für die bisher investierte Arbeit.

Dabei begann die Partie für die Gastgeber zunächst nicht optimal, in der Anfangsphase agierte der Angriff zunächst nervös. So dauerte es drei Minuten, bis die Zuschauer den ersten Treffer der Junglöwen bejubeln konnten. Da die Defensive aber von Beginn an funktionierte, zwang diese Senden immer wieder zu Fehlern und Ballverlusten.
Trainer Jens Engelen sagte nach dem Spiel: “Wir wollten Senden das ganze Spiel unter Druck setzen und über eine gute Abwehr heraus das Spiel möglichst lange offen gestalten. Das hat in der ersten Halbzeit teilweise schon gut geklappt, wobei der Angriff allerdings noch nicht rund lief.” Zwei verworfene Siebenmeter und ein insgesamt zu statisches Spiel gegen die aggressive Deckung der Gäste machte es den Junglöwen unnötig schwer, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Konstant zwei bis drei Tore betrug der Abstand während der ersten dreißig Minuten, in denen sich aber schon andeutete, dass die A-Jugend der SG Ratingen in diesem Bundesligaspiel drei Tage vor Weihnachten nicht chancenlos war.

“In der Halbzeit wurden die verschiedenen Dinge angesprochen und die Mannschaft hat das ordentlich umgesetzt. Sie haben sich nun vorne im Angriff mehr bewegt, geduldig gespielt und regelmäßig einen freien Mitspieler oder eine gute Wurfmöglichkeit gefunden. Der Grundstein wurde aber in unserer Abwehr gelegt, wo Torwart und Feldspieler sehr gut gearbeitet und sich die Bälle teilweise wirklich verdient haben,” so Jens Engelen.

Die nun noch offensivere Abwehr verfehlte ihre Wirkung nicht, von 16:18 (35. Min.) gelang es den Junglöwen auf 23:18 (46. Min.) davon zu ziehen. Die erste Führung des Spiels, die bis zum Schlusspfiff nicht mehr hergegeben werden sollte. Dafür mussten die Gastgeber aber weiter hart arbeiten, denn auch Senden wollte die Punkte nicht so einfach verschenken. Die Gäste aus dem Münsterland versuchten alles, um das Ergebnis noch einmal zu verkürzen, doch auch gegen eine offene Manndeckung wusste die A-Jugend der SG Ratingen an diesem Tag die richtige Antwort.

Somit war es nach 60 spannenden Minuten geschafft und die ersten zwei Punkte dieser Spielzeit gesichert.

Trainer Jens Engelen: “Es freut mich für die Mannschaft, dass zum Jahresende die bisher geleistete Arbeit mit einem Erfolgserlebnis belohnt wird. Wir haben in dieser Spielzeit bisher so viele verschiedene Erfahrungen gemacht, nun wissen wir auch, wie sich das anfühlt.”