Mit einem 45:23 Kantersieg gegen SFD 75 II hält die Zweite den zweiten Tabellenplatz. Für die Partie stand Trainer Hosan nur eine Rumpftruppe zur Verfügung, gerade mal 10 Spieler hatten sich eingefunden. Dabei war die Torhüterposition mit Linskens, Zielke und Weizenbürger mehr als gut besetzt, fürs Feld stand lediglich ein Auswechselspieler zur Verfügung.

Auch wenn man keine großen Alternativen auf der Bank hatte ging die SG als Favorit ins Spiel. Von der ersten Minute an zeigten die Löwen, dass auch diese zwei Punkte in Ratingen bleiben sollten. Nach der 0:1-Führung der Gäste konnte die SG im direkten Gegenzug den Ausgleich erzielen. Ein gewonnener Ball in der Abwehr brachte dann auch das 2:1. Zwar konnten die Gäste aus Düsseldorf nochmals auf 3:2 verkürzen, dennoch gelang es SFD nicht das Spiel offen zu gestalten. Die Mannschaft um Trainer Rene Hosan war dazu spielerisch zu überlegen.

Immer wieder blieben die Angriffsversuche der Gäste in der guten Ratinger Abwehr hängen und die so erkämpften Bälle wurden durch schnelle Tempogegenstöße im gegnerischen Tor untergebracht. Mitte der ersten Halbzeit hatte es die SG auf eine beachtliche 16:5 Führung gebracht. Trotz des hohen Vorsprunges war der Trainer nicht wirklich zufrieden, hatte man doch viele Torchancen leichtfertig vergeben. In die Pause ging es dann mit einer beruhigenden 21:9 Führung.

Eigentlich wollten die Ratinger in der zweiten Halbzeit da weiter machen, wo sie in der ersten Hälfte aufgehört hatten. Anscheinend war man aber mit den Gedanken in der Kabine geblieben. Denn in der Anfangsphase gelangen den Gästen drei Tore in Ffolge, was zu einer frühen Ratinger Auszeit führte. Der Trainer setzte so dem unkonzentrierten Spiel ein Ende. Kurzerhand stellte er auf ein offenes Abwehrsystem um. Nach kurzer Eingewöhnung lief das Spiel wieder für die SG. Gegenstoß um Gegenstoß rollte auf das gegnerische Tor zu und die Führung wurde somit weiter ausgebaut. Zwar kassierte man auch mehr Gegentore, was aber keinen Einfluss mehr auf den Spielverlauf hatte. Absolutes Highlight im Spiel war ein doppelter Kempa-Trick zwischen Lars Brauner und Etienne Mensger, der auch noch erfolgreich im Tor versenkt wurde. Am Ende stand ein 45:23 Kantersieg auf der Anzeigetafel.

Aufstellung SG: Linskens, Weizenbürger, Zielke – Bauer 8, Ghiea 7, Bakhsh 2, Cleven 2, Glöckler 6, Brauner 10, Mensger 10