Fünfter Sieg im fünften Spiel – Nach den Herbstferien kam es in der Kreisliga zum Spitzenspiel zwischen dem aktuellen Tabellenzweiten SG Ratingen und dem Tabellendritten aus Erkrath. Die Zweitvertretung der SG Ratingen wollte auch das dritte Heimspiel gewinnen und bis auf den grippegeschwächten Marvin Kühnelt konnte Trainer Rene Hosan auf alle Spieler zurückgreifen.

Die ersten Minuten gehörten allerdings den Gästen, die keinen Zweifel daran ließen, dass sie den Ratingern das Spiel so schwer wie möglich machen wollten. Schnell ging der Tus Erkrath mit 0:2 in Führung, ehe Peter Ghiea auf 1:2 verkürzen konnte. Allerdings gelang es Erkrath mit dem direkten Gegenangriff  auf 1:3 zu erhöhen. Mit zwei schnell abgeschlossenen Angriffen gelang der SG zwar der 3:3 Ausgleich, dennoch schaffte es die Mannschaft  nicht sich einen Vorsprung zu erspielen. So hatte man in der Anfangsphase große Probleme sich auf die Spielweise der Erkrather einzustellen, was dazu führte, dass der Gegner immer wieder zu leichten Toren kam und so erstmal einen knappen Vorsprung von einem Tor halten konnte.


Mitte der ersten Halbzeit konnte man auf 6:6 ausgleichen, und die Ratinger fanden im Angriff langsam besser ins Spiel. Dennoch hatte die Abwehr immer noch große Probleme sich auf das Angriffsspiel der Erkrather einzustellen. So sah sich Trainer Hosan gezwungen eine Auszeit zu nehmen, um seine Abwehr nochmals neu einzustellen und mahnte zu mehr Konzentration.


Die Worte des Trainers schienen auf fruchtbaren Boden gestoßen zu sein, denn anschließend hatte sich das Team mit drei Toren infolge ein kleines Polster herausgespielt und erhöhte somit auf 9:7. Aber man konnte sich nicht auf demVorsprung ausruhen, immer wieder gelang es den Gästen zuverkürzen und so das Spiel offen zu halten. Mit einem knappen 14:12 ging es dann auch in die Halbzeit.


Im zweiten Spielabschnitt stand nun Zielke zwischen den Pfosten, mit der Einwechslung versuchte der Trainer neue Impulse zu setzen um der Abwehr mehr Sicherheit zu verleihen.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit war immer noch eine gewisse Nervosität zu spüren und so unterliefen der Abwehr weiterhin individuelle Fehler. Zwar gelang es den Ratingern vorerst, den Vorsprung von zwei Toren bis zum 18:16 zu halten, doch zwei Ballverluste infolge brachten den 18:18 Ausgleich. Erst jetzt wurden die Dumeklemmer wach und legten einen 5-Tore-Lauf hin, in dem man sich auf 23:18 absetzen konnte. Zielke im Tor konnte mit guten Reaktionen der Abwehr die nötige Sicherheit geben. Den jetzt erspielten Vorsprung ließen sich die Löwen nicht mehr nehmen und erhöhten durch Tempogegenstöße stetig den Vorsprung auf 27:21. Spätestens jetzt war allen klar, dass sich die Ratinger den Sieg nicht mehr nehmen lassen würden; war man doch auch konditionell überlegen. Immer wieder gelang es der Abwehr jetzt die Angriffe der Erkrather zu unterbinden bzw. zu Fehlern zu zwingen, und konnte so auf 32:22 erhöhen.


Zum Ende der zweiten Halbzeit bekam auch Nachwuchstorhüter Timo Weizenbürger aus der aktuellen A-Jugend Bundesligamannschaft seine Chance. Auch er konnte sich mit einigen guten Paraden und einem gehaltenem 7 Meterempfehlen. Aufgrund einer starken zweiten Halbzeit und vor allem einer geschlossenen Mannschaftsleistung ging das äußerst faire Spiel mit 34:24 an die 2.Mannschaft der SG Ratingen. Mit dem Sieg über den Tus Erkrath steht die 2.Mannschaft mit 10:0 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz.

Aufstellung SG: Linskens, Zielke – Weizenbürger, Bauer 6, Bakhsh 3, Höfges 2, Ghiea 6, Cleven 1, Glöckler 2, Schippers 2, Zastrau 1, Helfrich 7, Mensger 4