Für die 2. Mannschaft startete das Jahr 2014 direkt mit dem Spitzenspiel gegen die Zweitvertretung von Fortuna Düsseldorf, den aktuellen Tabellenführer der Kreisliga. Für das Topspiel hatte Trainer Hosan alle Spieler an Bord, sodass man sich auf ein spannendes Spiel freuen konnte.

Das Löwenrudel  wollte den Gastgebern mit der gewohnten Aggressivität in der Abwehr und mit schnellen Angriffen über die erste bzw. zweite Welle vor allem in der Anfangsphase des Spiels den Schneid abkaufen. In den ersten Minuten des Spiels musste man aber leider beobachten, dass genau das Gegenteil von dem passierte, was sich die Mannschaft vorgenommen hatte. In der Abwehr taten sich große Lücken auf, sodass die Fortuna schnell mit 3:0 in Führung gehen konnte.

Erst eine Einzelleistung von Peter Ghiea brachte den 1:3 Anschlusstreffer. Mit dem direkten Gegenzug konnte die Fortuna allerdings den alten Abstand von drei Toren wiederherstellen. Mit zu vielen individuellen Fehlern machten es sich die Ratinger selber schwer, es wurden Tempogegenstöße leichtfertig verworfen oder man scheiterte am Torhüter der Fortuna. Zu diesem Zeitpunkt zeigten die Düsseldorfer, dass sie den größeren Willen hatten das Spiel zu gewinnen.

Nach 10 Minuten nahm Trainer Hosan sein Teamtimeout, um seine Mannschaft neu einzustellen. Nach der Auszeit war man etwas wacher und konnte auf 4:3 verkürzen. Leider war die Freude über den Anschluß nur von kurzer Dauer. Im Glauben, jetzt das Spiel im Griff zu haben, machte man weiterhin gravierende Fehler im Abwehrverhalten und so konnten die Gastgeber wieder schnell auf 9:5 davonziehen.

Zehn Minuten vor der Pause hatte sich das Löwenrudel etwas gefangen und kam zu einigen Toren, dennoch konnte man den Abstand von vier Toren nicht verkürzen. So hieß das Halbzeitergebnis 15:11 für die Gastgeber.

Nach einer Halbzeitansprache des Trainers sollte die zweite Halbzeit eigentlich besser verlaufen. Leider machten die Ratinger da weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. In der Abwehr taten sich weiterhin große Lücken auf und die Chancenverwertung im Angriff ließ ebenso zu wünschen übrig, was dazu führte, dass die Gastgeber ihre Führung auf 19:13 ausbauen konnten.

Auch in der zweiten Halbzeit brauchten die Ratinger wieder lange um ins Spiel zu finden. Erst nach vierzig gespielten Minuten in Halbzeit zwei fing man sich und konnte durch aggressive Abwehrarbeit und konzentrierte Angriffe Tor um Tor aufholen und kämpfte sich auf 22:21 heran. In der fünfzigsten Minute konnte man sogar den 22:22 Ausgleich verbuchen.

Aber wie in Halbzeit eins war die Freude über den Ausgleich größer als das man sich weiter auf die letzten 10 Minuten des Spiels konzentrierte, denn mit dem direkten Gegenzug gelang den Gastgebern die erneute Führung zum 23:22. Auch der letzte Angriffsversuch des Löwenrudels blieb in der Düsseldorfer Deckung hängen. Zum Ende des Spiels stellte der Trainer noch auf eine offene Deckung um, was aber auch nicht den gewünschten Erfolg hatte. Die Fortuna kam noch zu drei Toren und konnte das Spiel so verdienterweise mit 26:22 gewinnen.
Das 26:22 gegen Fortuna Düsseldorf war für die 2.Mannschaft des Löwenrudels die erste Pflichtspielniederlage nach 2 Jahren.

Am nächsten Wochenende steht nun das Derby gegen den TV Ratingen auf dem Spielplan. Um dieses Spiel zu gewinnen bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung.

Aufstellung SG:
Weitzenbürger; Linskens, Bauer 5, Cleven, Ghiea 5, Bakhsh 1, Preuß 2, Mensger 6, Helfrich 3, Röhrig, Glöckler, Höfges, Kasper, Remy, Zielke (nicht im Einsatz)