Die Junglöwen der SG Ratingen mussten am vergangenen Sonntag im Nachbarschaftsderby bei ART Düsseldorf eine 17:34 (6:15) Niederlage hinnehmen. Dabei fand die A-Jugend um das Trainergespann Hoft/Engelen zu keiner Zeit in die Partie was bereits nach einer Viertelstunde zu einer ersten Vorentscheidung führte.

Bis dahin gelang nur sehr wenig im Angriff der Junglöwen, die stets formierte Abwehr der Gastgeber leistete gute Arbeit. Die SG schaffte nur selten den Durchbruch und scheiterte dann oftmals am Düsseldorfer Torwart.

“Unser Spielkonzept im Angriff ist nicht aufgegangen”, sagte Trainer Jens Engelen nach der Partie. “Was wir uns unter der Woche vorgenommen haben, konnte nicht umgesetzt werden. Zudem fehlte im Vergleich zur Vorwoche dieser letzte Biss, welcher zu einem Derby, wo es um die ersten Punkte in der Saison geht, natürlich dazu gehört.”

Stattdessen schaffte es der ART Düsseldorf früh in Führung zu gehen und gab diese bis zum Ende nicht mehr ab. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr funktionierten keine Absprachen, was letztendlich zu einem 6:15 Halbzeitstand führte.

Im zweiten Durchgang glich sich das Bild in der zu diesem Zeitpunkt bereits entschiedenen Partie. Die erarbeiteten freien Würfe fanden nicht den Weg ins Tor, in der Abwehr führten auch mehrere Umstellungen nicht zum Erfolg. Die Junglöwen fanden über 60 Minuten kein Mittel gegen die Gastgeber aus Düsseldorf und mussten sich am Ende mit 17:34 geschlagen geben.

Trainer Jens Engelen: “Natürlich hatten wir uns vor der Partie mehr ausgerechnet, aber der Sieg geht für Düsseldorf vollkommen in Ordnung. Wir hatten heute nichts entgegen zu setzen, das war leider auch schnell klar. Wir wussten um die Stärke des ART, daher können wir auch diese Niederlage einordnen. Doch die Höhe ist natürlich enttäuschend, da bei uns über 60 Minuten nichts passte.”