Am Samstag Abend kam es zum absoluten Schlager in der Handball Landesliga. Die SG Ratingen musste als Spitzenreiter ohne Punktverlust beim ETB SW Essen antreten, die mit nur einem Minuspunkt den Ratingern auf den Fersen waren. Mit Chris Rommelfanger und 6 A-Jugend-Spielern reisten die Ratinger nach Essen und so konnte Trainer Marian Bondar sein bestes Team aus einem 18-Mann-Kader zusammen stellen.

Im ersten Durchgang überragend: Christian RommelfangerVor mehr als 200 Zuschauern begann die Begegnung auf Augenhöhe. Jede Führung einer Mannschaft wurde postwendend ausgeglichen. Dabei stand auf Seiten der Gäste immer wieder Chris Rommelfanger im Mittelpunkt des Geschehens. Immer wieder zog der Halblinke über die Mitte, um sich eine Wurfchance zu erarbeiten und nutzte dabei konsequent seine Möglichkeiten. Auf der anderen Seite wurde von Minute zu Minute die Abwehr, zuletzt nicht immer sattelfest, immer Stabiler. Die massive 6:0-Deckung war für die Gastgeber schwer zu knacken. So setzten sich die Ratinger nach dem 6:6-Zwischenstand immer weiter von den Schwarz-Weißen ab. Das gelang auch deshalb, weil etliche Bälle der Essener von der Abwehr geblockt werden konnten und im Angriff kaum noch Fehlwürfe zu sehen waren. So gingen die beiden Teams beim Stand von 13:21 in die Kabinen, wobei dieser Spielstand bereits eine kleine Vorentscheidung war.

Bevor das gute Schiedsrichtergespann Wortmann/Stammer die zweite Halbzeit anpfeifen konnte, vergingen allerdings ungewöhnlich lange 30 Minuten. Der Grund dafür war der Hallenwart der Sporthalle an der Friedrich-Lange-Straße in Essen, der einfach eines der beiden Tore hochfuhr. Erst, nachdem die Spieler den Hallenboden reinigten, war er bereit, das Tor wieder spielbereit zu machen. So mussten die Spieler und die Zuschauer eine außergewöhnlich lange Pause in Kauf nehmen.

Als es dann endlich weiter ging, kamen die Gastgeber zunächst auf 6 Tore heran, woraufhin die SG wieder etwas zulegte und zwischenzeitlich eine 10-Tore-Führung erspielte. Doch die Essener gaben nicht auf, sondern hielten bis zum Schlusspfiff dagegen. Mit einer offenen Deckung gegen Rommelfanger versuchten sie, die Wirkungskreise im Angriff der Ratinger zu unterbinden. Doch die schnellen Youngster der Gäste nutzten dadurch immer wieder die Freiräume. In der Endphase des Spiels konnten die Essener das Ergebnis etwas freundlicher gestalten, nachdem eine Reihe von Würfen der SG nur den Pfosten oder die Latte trafen. Dennoch stand am Ende ein verdientest 30:35 für die SG auf der Anzeigetafel.

Im ersten Durchgang sah man sicherlich die beste Saisonleistung der Ratinger. Insbesondere die verbesserte Deckungsarbeit führte dazu, dass man sich unerwartet früh von den starken Essenern absetzen konnte. Die intensive Vorbereitung auf das Spitzenspiel hatte seine Früchte getragen. Die zahlreich mitgereisten Fans haben ein hochklassiges Landesliga-Spiel mit dem besseren Ende für die Gäste gesehen.

Durch die Niederlage von GW Werden am Sonntag, stehen die Ratinger mit nun 16:0 Punkten sogar mit 3 Punkten Vorsprung vor den Verfolgern an der Tabellenspitze. Jetzt gilt es für die Truppe, möglichst die weiße Weste bis zum Jahresende zu behalten. Dazu müssen die drei folgenden Spiele gegen TuRa Altendorf, Kettwig 2 und HSG Jahn/West Düsseldorf gewonnen werden. Gegen Altendorf geht es am kommenden Samstag um 18:00 Uhr in der Sporthalle Gothaer Straße in Ratingen-West.

Schumacher, Keutmann – Pistolesi (2), Menzel (3), Schlierkamp (1/1), Rommelfanger (6), Möller, Wolf (3), Bryde (5), Mensger (10/4), Wingert (4/1), Lindner (1)