Im ersten Spiel der Saison 2019/2020 zeigten die Dumeklemmer gegen die Cronenberger TG eine starke, geschlossene Mannschaftsleistung. Gestützt auf einen starken Benny Karmaat im Tor überzeugten die Löwen durch einen guten Zusammenhalt in der Abwehr und ein geduldiges Angriffsspiel. Verzichten mussten die Dumeklemmer auf Salim Jahan Bakhsh (Achilles), Kire Palankov (Spielberechtigung), Alex Schmitz (Schulter) und Marc Steppke (Beruflich).

Die Anfangsphase des Spiels verlief sehr ausgeglichen. Beide Teams versuchten die Fehlerquote gering zu halten und einen Eindruck von der Leistungsstärke des Gegners zu bekommen. Nach neun Minuten ging die SG erstmals in Führung. Jonas Pakullat erzielte nach einem schönen Spielzeug vom Kreis das 4:3. Einige leichte Fehler der Dumeklemmer luden die Gastgeber dann jedoch zu Tempogegenstößen ein, sodass die Cronenberger das Ergebnis erneut drehen konnten. Im Anschluss drehten die Löwen auf. Durch Tore von Schlierkamp, Müller und Oppitz setzte sich die Mannschaft auf drei Tore ab. Bereits nach 18 Minuten sahen sich die Cronenberger gezwungen ihre zweite Auszeit zu nehmen. Die Auszeit brachte jedoch keine Änderung ein und es ging beim Spielstand von 12:9 aus Sicht der Dumeklemmer in die Halbzeit.

Nach Wiederanpfiff folgte die stärkste Phase der SG. Trotz doppelter Manndeckung gegen Marcel Müller und Bastian Schlierkamp konnte die Führung über 10:15 auf 13:19 ausgebaut werden. Als sich bereits eine Vorentscheidung ankündigte, stellten die Cronenberger die Abwehr erneut um, was den Dumeklemmer einige Schwierigkeiten bereitete. Innerhalb von nur sieben Minuten verkürzten die Wuppertaler den Rückstand auf ein Tor. Bis zur 55 Minute blieb die Partie beim Spielstand von 25:26 komplett offen. Die Löwen verfügten in den Schlussminuten aber über die größeren Reserven und sicherten sich am Ende einen insgesamt verdienten 31:28 Erfolg.

Der erfolgreiche Saisonstart macht Mut für das Derby in der kommenden Woche gegen den TuS Lintorf. Dort können die Dumeklemmer ohne Druck aufspielen, liegt die Favoritenrolle doch klar bei den Gästen aus Lintorf.

Aufstellung: Karmaat, Loose – Schlierkamp 9/3, Müller 7/2, Oppitz 5, Ludorf 3, Pakullat 3, Schmitz 3, Enders 1, Bevanda, Winter.

Spielfilm: 1:0, 3:2, 3:5, 6:5, 6:9, 10:14, 13:19, 20:21, 23:26, 25:26, 26:30, 28:31

Strafminuten: CTG 8 / SGR 6