Im ersten Heimspiel der neuen Saison wartet direkt ein echtes Highlight auf die Löwen. Der Stadtrivale TuS Lintorf wird zum ersten Derby der noch jungen Saison in der Höhle der Löwen gastieren.

Die von Markus Wölke trainierten Lintorfer schlossen die vergangene Spielzeit mit einem guten 2 Tabellenplatz ab. Im Hinspiel der letzten Saison trennten sich beide Teams an der Gothaer Straße 21:21. Im Rückspiel mussten die Löwen jedoch eine im doppelten Sinne schmerzhafte Niederlage hinnehmen. Der TuS gewann 30:18 und Salim Jahan Bakhsh, Spielführer der Löwen, schied aufgrund eines Achillessehnenrisses aus. Sein Comeback von dieser schwereren Verletzung steht in dieser Saison noch aus.
In der Sommerpause konnten sich die Lintorfer nochmals, teilweise hochkarätig, verstärken. Als Saisonziel wurde am Breitscheider Weg folglich ein Tabellenplatz in der Spitzengruppe der Liga ausgegeben. Bereits am ersten Spieltag musste der TuS aber bei der 21:27 Heimniederlage gegen die Bergischen Panther II einen Rückschlag hinnehmen und steht somit bereits leicht unter Druck.

Die Löwen befinden sich im ersten Heimspiel in der Aussenseiterrolle – eine Position mit der man nach dem sicheren Auftaktsieg gegen die Cronenberger TG jedoch gut leben kann. Sein Debüt im Löwendress wird am Samstag voraussichtlich Severin Blumenthal feiern. Der Kreisläufer stieß aus der A-Jugend des Longericher SC zum Rudel. Außerdem wird die SG wieder auf Linkshänder Marc Steppke zurückgreifen können. Weiterhin fehlen werden dagegen Salim Jahan Bakhsh (Achilles) und Alexander Schmitz (Schulter). Für den in München weilenden Trainer René Osterwind wird Co-Trainer Hendrik Jänsch an der Seitenlinie stehen.

Die Löwen blicken mit Vorfreude auf das Derby und hoffen auf eine Überraschung. Denn bekanntlich haben Derbys ja ganz eigene Gesetze.