Da hat sich das Bemühen des Clubs insbesondere um den Jugendbereich schon im ersten Jahr der bestehenden Spielgemeinschaft gelohnt: neben der vorzeitigen Qualifikation in die JBLH der A-Jugend kämpfen auch noch zwei weitere Jugendmannschaften der SG Ratingen um das Weiterkommen in die höchsten Jugendklassen der jüngeren Altersgruppen. Abgesehen von den herausragenden Anstrengungen des Jugendwarts André Gensty, der durch unzählige Gespräche und tägliche, mehrfache Fahrdienste die Mannschaften überhaupt erst hat entstehen lassen, war auch der Einsatz des lizenzierten Trainerteams im Training und bei den Turnieren entscheidend. Um die Vorbereitung auf die Qualifikationsphase zusätzlich zu unterstützen, mietete die Spielgemeinschaft immer samstags die Halle des Theodor-Fliedner-Gymnasiums in Kaiserswerth an, damit die Jugendlichen eine weitere Fördermaßnahme wahrnehmen konnten. Doch von den vereinsinternen Bemühungen abgesehen, läuft im Jugendbereich nichts ohne engagierte Eltern.

Sie sorgen nicht nur bei den Spielen und beim Training für gute Stimmung auf der Tribüne, sondern kümmern sich auch durch Fahrdienste, Catering und ähnliche organisatorische Punkte bestens um ihren Nachwuchs. Dieser Aufwand scheint sich nun auszuzahlen. Nur noch wenige Schritte fehlen, dann hat die SG Ratingen nach nur einem Jahr Clubgeschichte bereits drei Jugendmannschaften auf Verbandsebene.
So spielt nun nach der spannenden und schweißtreibenden Kreisligaqualifikation in Angermund die neugegründete B-Jugend in Platzierungsspielen mit vier weiteren Konkurrenten um den Aufstieg in die Ober- bzw. Verbandsliga. Das Team wird zurzeit von A-Lizenzinhaber Julian Bauer und B-Lizenzinhaber Thomas Ploenes trainiert, bis ab Juli Weltmeister Pascal Mahé das Ruder übernimmt. Die Mannschaft wird demnach professionell betreut.
Am 03. Juni starten die Jungs an der Gothaer Straße gegen den OSC Rheinhausen. Anpfiff ist um 15 Uhr und es folgen 2 x 25 Minuten pure Lust am Handball. Dann folgt ein Auswärtsspiel gegen den BHC Solingen am 07. Juni (Feiertag) ab 14.30 Uhr in der Solinger Klingenhalle. Direkt am folgenden Samstag geht es um 14 Uhr wieder zu Hause gegen den TuS Lintfort. Im Anschluss daran spielt ab 16 Uhr die A-Jugend in ihrer letzten Begegnung gegen den Gruppenersten TBV Lemgo. So lohnt sich die Anfahrt für alle SG-Mitglieder, Eltern und Fans doppelt. Mit einigem zeitlichen Abstand muss am 23. Juni die B-Jugend dann gegen den TV Jahn Hiesfeld auswärts ran.
Weiterhin bangen muss auch die C-Jugend um Trainer Julian Bauer. Die motivierten Jungs spielen am 10. Juni ganztägig auf einem Qualifikationsturnier in Duisburg ebenfalls um den Einzug in die Oberliga. Fünf Spiele müssen sie in der Zeit von 11 bis 17 Uhr verkraften, um ihr Ziel zu erreichen.
Auf diesem beschwerlichen Weg wünscht die Spielgemeinschaft gutes Gelingen und hofft, dass zahlreiche begeisterte Fans den Weg in die Hallen finden, um die Jugendmannschaften in ihren Vorhaben zu unterstützen.

(Foto: Arno Bachert)