Die SG Ratingen konnte sich bei ihrem Heimauftakt deutlich mit 39:31 (19:17) gegen den Kettwiger TV 1870 durchsetzen. Dabei sah es nach schwachem Beginn und einem frühen Rückstand (3:8) lange Zeit nicht nach einem erfolgreichen Sonntagnachmittag aus.

Trainer Pascal Mahé begann zunächst mit einer defensiven 6:0-Abwehrformation, hinter der Magnus Schuhmacher den Kasten sauber halten sollte. Doch bereits in den ersten beiden Angriffen der Kettwiger zeigten diese, dass sie sich ihrerseits ebenfalls viel für das Spiel vorgenommen hatten. Im Gegensatz zur SG traten sie von Beginn an hellwach und hochmotiviert auf und gingen durch einfache Tore des  starken Lenz (11 Tore) in Führung (3:8). Hinzu kamen zwei vergebene 7m (B. Schlierkamp, Schütte), Mahé hatte genug gesehen und berief seine Mannschaft zur Besprechung. Mit der Umstellung der Abwehr auf eine offensivere 5:1 und einem Torhüterwechsel (Bothe für Schumacher) stellte sich ein weing die dringend benötigte Sicherheit ein, mit der Tor um Tor aufgeholt werden konnte. In der 28. Minute dann gelang dem starken Bastian Schlierkamp (10) der erste Ausgleich, dem sein Bruder Florian (7/1) die erste Führung folgen lies. Kurios: Den Halbzeitstand zum 19:17 markierte Tobias Dickel aus 17 (!) Metern mit dem Pausenpfiff.

Im zweiten Durchgang lies sich die SG das Heft nicht mehr aus der Hand nehmen. Dem KTV war im Laufe des Spiels der Kräfteverschleiss anzumerken und so konnte man sich Tor um Tor absetzen. Eine Vorentscheidung war gefallen und als Gäste Co-Trainer Liebenau in der 47. Minute mit einer Zeitstrafe gegen ihn selbst ein wenig zu sehr haderte, nutzten Pflugfelder und Sommer die 4-minütige Überzahl, um den Sack zuzumachen.

Die SG bleibt damit auch im dritten Saisonspiel ungeschlagen und blickt nun nach vorne: Am Samstag (27.10., 19.30 Uhr) lädt die DJK Unitas Haan zum Spitzenspiel.

SG Ratingen 2011: Schuhmacher, Bothe – F. Schlierkamp (7/1), Dickel (2), Sommer (2), Schütte (2), Seidel, Rommelfabger (6), B. Schlierkamp (10), Müller (1), Pflugfelder (5), Pistolesi (4), Zastrau.

KTV 1870: Ehlen, Karathanassis – Quattelbaum, Plaumann (2), Kalinowski (6), Kaiser (5), Lenz (11), Mutschall, Liebenau (1), Beier (1), Röckmann (1), Mühlenhoff (4), Zimmermann, Möller, Orlowski.