Die SG Ratingen bestreitet auch ihren dritten Test erfolgreich. In der Gothaer Straße traten die Mannen um Neutrainer Ratka souverän und dominant auf und ließen dem ART Düsseldorf keine Chance auf einen Sieg. Besonders freuen dürfte den Ratinger Übungsleiter dabei die mannschaftliche Geschlossenheit, zu der jeder Spieler seinen Anteil beitragen konnte.

Nach dem Kurztrainingslager vom vergangenen Wochenende galt es auf Seiten der SG einen weiteren Schritt in Richtung Eingespieltheit zu absolvieren. Nach den Tests gegen Teams auf unterem Leistungsniveau stellte der Vergleich gegen den Drittligisten aus Düsseldorf die nächsthöhere Stufe, die man im Nachhinein als erreicht ansehen dürfte. Ohne fünf Spieler des Oberligakaders (Pistolesi, Pflugfelder, Janus, Mensger und Schütte), dafür aber mit A-Jugendspieler Lars Brauner, präsentierte sich der Gastgeber in guter Verfassung. Von Beginn an deutete die Mannschaft ihr Potential an und ging früh über 6:2 und 10:4 klar in Front. Das ein oder andere Ausrufezeichen in Form von gehaltenen Siebenmetern setzte im ersten Durchgang der Ex-Düsseldorfer Jens Bothe, beim Stande von 18:13 wurden die Seiten gewechselt.

“In Sachen Einstellung und Kampfgeist war das schon ein guter Anfang. Die Jungs haben wirklich gebissen und gezeigt, was sie leisten können. Das macht wirklich Lust auf mehr!”, kommentierte Pressesprecherin Michaela Schlierkamp das Spiel vor ca. 50 Zuschauern. “Im Großen und Ganzen war das eine ordentliche Leistung, aber kaufen können wir uns davon nichts. Es war ein Schritt in die richtige Richtung, nicht mehr aber auch nicht weniger. Darauf können wir aufbauen.”, so der sechsfache Torschütze Sebastian Bartmann. Und während der ART im zweiten Durchgang munter mitspielte schraubte die SG das Ergebnis weiter nach oben. Am Ende hieß es 35:26 für den Oberligaaufsteiger.

Die nächste Bewährungsprobe steht bereits am kommenden Wochenende an. In der heimischen Gothaer Straße findet zum zweiten Mal der SG-Cup statt, zu Gast sind unter anderem Verbandsligist Kettwig 70, Ligakonkurrent BHC II und Drittligist SG OSC Löwen Duisburg. Eine echte Standortbestimmung also.

Aufstellung SG: Bothe, Schumacher – F. Schlierkamp (8), Bartmann (6), Schult (6), Müller (4), Giela (4), B. Schlierkamp (3), Graefe (2), Kasal (1), Helfrich (1), Brauner