Vor wenigen Wochen haben wir uns auf die Suche nach einem neuen Trainer für unsere Damenmannschaft gemacht und sind nun in den eigenen Reihen fündig geworden: Rückraumspieler Robert Markotic wird ab der kommenden Saison prominenter Trainer der Löwinnen. Für den ehemaligen Bundesligaprofi werden die Damen seine erste Station als verantwortlicher Trainer. Um ideal vorbereitet zu sein, wird der Kroate im Sommer seine Trainer C-Lizenz erwerben.

Die Initiative kam dabei von Markotic selbst, der sich beim sportlichen Leiter Bastian Schlierkamp freiwillig als Trainer angeboten hat. „Ich habe schon länger darüber nachgedacht in den Trainerbereich einzusteigen, insgesamt ist es jetzt ein guter Zeitpunkt“, erzählt Markotic. „Für mich persönlich ist das schon ein großer Schritt, ich habe mein ganzes Leben mit dem Handball zu tun gehabt, lebe und verstehe den Handball. Deshalb möchte ich der Damenmannschaft mit meiner Erfahrung weiterhelfen und hoffe, dem Team etwas neues beibringen zu können. Ich bin gespannt auf meine neue Aufgabe und freue mich auf die neue Saison”. Markotic ergänzt: “Ich möchte mich außerdem bei der sportlichen Leitung für diese Möglichkeit bedanken und freue mich sehr über die Chance im Sommer meine Trainer C-Lizenz zu erwerben!”

„Auch wir freuen uns natürlich sehr, dass Robert unbedingt Trainer der Damenmannschaft werden wollte“ fügt SG-Geschäftsführer Bastian Schlierkamp hinzu, „für uns ist das ein absoluter Glücksfall. Viel mehr zeigt es aber auch, wie sehr sich Robert mit dem Verein identifiziert“. Die ersten Schritte wurden bereits unternommen: „Wir sind froh, dass Robert die Mannschaft bereits virtuell kennenlernen konnte und freuen uns auf die nächste Saison“, so Schlierkamp weiter.

Bevor es soweit ist und Markotic zum ersten Mal als Trainer auf der Bank platz nehmen wird, liegt der volle Fokus auf der Aufstiegsrunde zur 3. Handball-Bundesliga. Die Planungen laufen auf Verbandsseite auf Hochtouren und die Vorfreude ist jetzt bereits groß, den künftigen Damentrainer Markotic wieder in seiner Hauptrolle als Rückraumspieler zu erleben.