Am vergangenen Samstag stand in der Löwenhöhle an der Gothaer Straße Wiedergutmachung auf dem Programm: Im Hinspiel gegen die SG Unterrath II gaben die Löwen die ersten Punkte der Saison ab. Noch dazu äußerst knapp mit einer 23:22 Auswärtsniederlage.

Der äußere Anschein stimmte schon einmal: Die Junglöwen präsentierten sich zum ersten Mal in den neuen Trainingsanzügen, gesponsert von der Firma Esprit. Das Rudel bedankt sich ausdrücklich für die schicken und funktionalen Anzüge! #Esprit

Dann ging es los – und in den kommenden 40 Spielminuten kamen weder Spieler, Trainer oder Zuschauer zum Verschnaufen: Es entwickelte sich der gleiche packende Krimi wie im Hinspiel.

Die Gäste starteten mit dem 1:0, ein Doppelschlag von Marvin aus den Erlen am Kreis sorgte für die erste Löwenführung. Doch das Spiel ging hin und her, erst mit dem 7:5 warfen die Ratinger die erste zwei Tore Führung heraus. Erfreulich war die Teamleistung, trugen sich zu diesem frühen Zeitpunkt doch bereits fünf Ratinger in die Torschützenliste ein (Marvin: 3, Matti Schöbel, Niklas Wagner, Antonio Quijano und Carlo Rottleb mit jeweils einem Tor). Dem gegenüber stand die One-Man-Show aus Unterrath, deren Nummer drei zu diesem Zeitpunkt vier von fünf Toren geworfen hatte, am Ende elf von 17.

Hervorzuheben ist aber noch stärker die famose Abwehrleistung der Ratinger. Vom Trainer Anthony Pistolesi wurden die Löwen perfekt aufgestellt. Drei offensive Verteidiger auf der neun Meter Linie nahmen der SG Unterrath allen Schwung aus den Angriffen. Dies gelang im Hinspiel noch gar nicht – eine beeindruckende Verbesserung der Team-Abwehrleistung im Laufe der Saison. Wie immer war Tim Gilbert im Tor ein sicherer Rückhalt seiner Mannschaft und trug einen großen Teil dazu bei, die Führung zu verteidigen.

Das Spiel blieb aber jederzeit ausgeglichen. Über das 7:7 gingen die Gäste mit 7:8 sogar wieder in Führung, die Löwen konterten wieder und mit dem 8:8 ging es auch in die Halbzeit.

Den besseren Start erwischten diesmal die jungen Löwen: Die Führung durch Carlo konterten die Gäste zwar wieder, konnten in der Folgezeit aber nicht mehr selber in Führung gehen. Die Tore wechselten sich ab, Antonio konnte in der 27. Minute einen erneuten zwei Tore Vorsprung zum 13:11 herauswerfen. In dieser Phase mehrten sich allerdings die Unkonzentriertheiten auf Ratinger Seite, so dass Unterrath immer wieder zum Ausgleich kam.

Im Gegensatz zum Hinspiel waren es diesmal aber die Ratinger, die immer wieder vorlegen konnten, während die Gäste der Führung hinterher liefen.

So blieb es spannend bis zum Schluss. Felix Thomas warf in der 35. Minute mit dem 17:15 wieder eine zwei Tore Führung heraus – die postwendend durch zwei Tore der Nummer drei gekontert wurde. 17:17.

Dann aber bissen die Löwen in den letzten vier Minuten in der Abwehr wieder richtig zu und ließen kein weiteres Tor der Gäste mehr zu. So war es am Ende Niklas, der den umjubelten Treffer zum 18:17 Heimsieg erzielte.

Revanche geglückt!

Am kommenden Wochenende stehen für die jungen Löwen zwei Auswärtsspiele auf dem Programm: Am Freitag wird um 19.00 Uhr gegen den TG 81 Düsseldorf gespielt, bevor es am Sonntag früh um 9:15 Uhr gegen den SFD 75 Düsseldorf II geht. Aufgrund der Tabellensituation sind vier Auswärtspunkte fest eingeplant.

Es spielten: Tim Gilbert (Tor), Niklas Wagner (5 Tore), Carlo Rottleb (4), Marvin aus den Erlen (3), Leonard Möhlenkamp, Felix Thomas (2), Antonio Quijano (3), Matti Schöbel (1), Luke Stolte, Clara  Cheboldaeff, Jannik Schmidt.

Löwendompteur: Anthony Pistolesi