Sonntag in aller Frühe, noch vorm Aufstehen, stand für die dritte Mannschaft der SG Ratingen das Auswärtsspiel bei der Zweitvertretung von Meerbusch an. Das Spiel fand außer Wertung statt, da die neu gegründete Meerbuscher Mannschaft regelmäßig mit Spielern aus der ersten Mannschaft auffüllen muss. Darum ging man relativ entspannt in die Partie, einige angeschlagene Spieler wurden geschont. Und so kam Trainer Rene Osterwind zu einem überraschenden Pflichtspiel-Debüt für die “inaktiven”.

Vor allem die Spieler, die sonst nicht ganz so häufig zum Zug kommen, sollten viel Einsatzzeit und somit Wettkampfpraxis erhalten. Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Von Anfang an entwickelte sich ein offenes, sehr fair geführtes Spiel, bei dem sich keine Mannschaft groß absetzen konnte. Auf beiden Seiten standen die Abwehrreihen recht solide, im Offensivspiel erlaubten sich die Teams stellenweise ein paar zu viele einfache Fehler. Zur Halbzeit stand es folgerichtig 12:12.

Das gleiche Bild bot sich in der zweiten Halbzeit, die Führung wechselte hin und her. Erst kurz vor Schluss kam ein wenig Hektik auf. Zuerst konnten die Ratinger bei einer 26:25 Führung einen Tempogegenstoß nicht im Meerbuscher Tor unterbringen, Meerbusch im Gegenzug allerdings auch keinen Treffer erzielen. Dann der “Auftritt” von Trainer Osterwind, der bis dahin in ca. 20 Minuten Einsatzzeit immerhin fünf Treffer auf seinem Konto verbuchen konnte. Nach dem erneuten Meerbuscher Ballverlust warf Osterwind den Ball völlig ohne Not postwendend zum Gegner zurück, als er einen Gegenstoß einleiten wollte. Im folgenden Angriff konnte Meerbusch den Ausgleich erzielen, noch 30 Sekunden zu spielen. Die Ansage war klar: Kempa-Pass von Osterwind auf Mittelmann Abs zum siegbringenden Tor. In der Theorie noch richtig wohlklingend, leitete der Ratinger Trainer mit einem ungenauen Anspiel den Gegenstoß der Meerbuscher ein, den deren Rechtsaußen 2 Sekunden vor Schluss zum 27:26-Sieg in Torhüter Jarvers Tor unterbringen konnte.

Glücklicherweise war der Ärger über die Niederlage nur von kurzer Dauer, die Häme seiner Schützlinge über die verunglückten letzten eineinhalb Minuten musste Trainer Osterwind natürlich einstecken, wusste diese aber zu ertragen.

Nächste Woche geht es für die dritten Herren gegen den Polizei SV Düsseldorf im letzten Spiel des Jahres dann wieder um wichtige Meisterschaftspunkte, ein Sieg muss her.

Meerbuscher HV 2M – “inaktiv” 27:26 (12:12) (Spiel ohne Wertung)

Es spielten: Jarvers (Tor) – Appenowitz 3, Plönes, Vangelista 2, B. Heidel, M. Heidel 1/1, Abs 5, Osterwind 5, Allmann 4, Hicker 2, Wassermann 1, Poock 3, Hauschild