Salim Jahan Bakhsh spielt ab sofort für die SGAm Sonntag Nachmittag spielten zur ungewohnten Zeit die 2. Herren der SG Ratingen bei der TG 81 Düsseldorf II. Ohne Christoph Höfges und ohne A-Jugend-Spieler, die zeitgleich in Hüttenberg spielten, musste Trainer Maletzki bereits auf die Ergänzung durch Mike Masurczak und Alexander Remy aus der 3. Mannschaft zurückgreifen. Darüber hinaus mussten die Ratinger kurzfristig auf ihren Abwehr-Chef Karsten Zastrau verzichten, der sich am Tage zuvor einen Nerv eingeklemmt hatte. Dafür war erstmalig Neuzugang Salim Jahan Bakhsh für die SG Ratingen aktiv. Der Kreisläufer spielte zuletzt in der zweiten Mannschaft von Bayer Uerdingen und passt sportlich wie menschlich bestens in die Mannschaft.

So war der Start des Spiels auch verheißungsvoll. Eine gut aufgelegte Deckung sorgte für viele Ballgewinne und half dabei, dass die Gäste mit 2:8 in Führung gehen konnten. Doch nun verloren die Ratinger den Faden und ließen immer häufiger erfolgreiche Angriffsaktionen der Düsseldorfer zu. Dazu gesellten sich eine hohe Anzahl an einfachen technischen Fehlern und Schußfehler im Angriff. Die Folge daraus war, dass die Turngemeinde bis auf 8:11 herankam. Eine Auszeit verhalf zu einer kurzzeitigen Verbesserung, die im 9:14-Halbzeit-Stand Ausdruck fand.

Nach dem Pausentee knüpfte der Spitzenreiter allerdings nahtlos an die sehr schwache Leistung Mitte der ersten Halbzeit an und ließ die TG 81 auf 13:15 verkürzen. Eine Leistungssteigerung bei Torhüter Jörg Linskens und eine bessere Abschluss-Quote bescherte dann den SGlern einen Lauf mit 7 Toren hintereinander, der bereits die Vorentscheidung bedeutete. In den letzten Minuten der fairen Begegnung, die gut vom Schiedsrichter geleitet wurde, brachte keine wesentliche Veränderung mehr mit sich und führten am Ende zu einem glanzlosen 19:27-Erfolg.

Nach dem Spiel konnte Trainer Maletzki nur mit den gewonnen 2 Punkten zufrieden sein. Zu groß war die Fehlerquote auf fast allen Positionen. Auch, wenn mit Zastrau, Brauner und Höfges gleich 3 Akteure aus der Startaufstellung fehlten, gilt das nicht als Entschuldigung für die schwächste Leistung in dieser Saison. Dazu zählten auch 4 verworfene Siebenmeter. Mit einer soliden Leistung und 8 Treffern avancierte Simon Bauer zum besten Werfer.

Für das letzte Spiel in diesem Jahr gegen die Drittvertretung des TV Ratingens am kommenden Wochenende (08.12.2012, 20:00 Uhr, Gothaer Straße) bedarf es eine deutliche Leistungssteigerung.

Zielke, Linskens – Preuß (2), Ghiea (6), Winkler (1), Bauer (8), Cleven (2), Schippers (3), Masurczak (2), Remy, Jahan Bakhsh (3).