Am frühen Sonntagmorgen reiste die weibliche D-Jugend zum Nachbarschaftsduell nach Lintorf . Dort stand man erneut einem körperlich überlegenen Gegner gegenüber.

Trotz der der körperlichen Überlegenheit des Gastgebers aus Lintorf ging man mutig ins Spiel und versuchte den Lintorfern das Leben so schwer wie möglich zu machen. Direkt nach dem Anwurf wurde der Ball schnell nach vorne getragen, aber leider war dies nicht von Erfolg gekrönt, denn der Ball wurde von zwei vorgezogenen Abwehrspielern abgefangen. Der daraus resultierende Tempogegenstoß wurde erfolgreich und unhaltbar für Torfrau Aileen im Tor versenkt. Immer wieder versuchten die tapfer kämpfenden Mädels den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen, doch leider blieben diese Versuche ohne Erfolg.

Erst gegen Mitte der ersten Halbzeit gelang Clara das erste Tor mit einem Wurf aus dem Rückraum und verkürzte damit auf 7:1. Dieser Treffer wurde wieder frenetisch von Eltern und Spielern gefeiert. Jetzt ging nochmal ein Ruck durch die  junge Truppe. Der Abwehr gelang es jetzt den einen oder anderen Ball zu gewinnen und schnell nach vorne bringen. Hier machte sich jetzt die fehlende Spielpraxis bemerkbar. Es wurden die Bälle häufig leichtfertig hergegeben. Dennoch ließen sich die Mädels nicht unterkriegen und auch Aileen im Tor konnte mit einigen Paraden glänzen. Die kleine Sarah brachte die Lintorfer Abwehr durch ihre Schnelligkeit in Verlegenheit. Zur Halbzeit stand es 13:1 für Lintorf.

In der zweiten Halbzeit zeichnete sich fast das gleiche Bild ab, nur hatten die Gastgeber jetzt im Abschluss weniger Glück. Zudem verteidigten die SG’ler jetzt besser. Im Angriff scheiterten die SG-Mädels immer wieder an der Lintorfer Abwehr, leider fehlte da die Ordnung. So waren es wieder Einzelaktionen durch Sarah und Johanna, die zum Torerfolg führten. Sarah konnte die Lintorfer Torfrau mit einem Wurf durch die Beine überwinden, und Johanna konnte einen Treffer genau unter die Latte setzten.

Leider endete das Spiel 23:3 für Lintorf. Dennoch haben die Mädels wieder ein super Spiel gezeigt und sich prima verkauft.