Die A-Jugend der SG Ratingen hatte es am Samstag selbst in der Hand, vor heimischen Publikum gegen den TV Erkelenz die Qualifikation für die Oberliga perfekt zu machen. Die Gäste hatten bisher in dieser Qualifikationsrunde eine knappe Niederlage gegen Wülfrath vorzuweisen. Bei den Ratingern fehlte immer noch Tom Wolf.

Von Beginn an machte das Spiel für die Zuschauer nicht besonders viel Spaß. Zwar gab es genügend Einwurfmöglichkeiten, doch die Hausherren leisteten sich den Luxus, reihenweise Fehlwürfe zu produzieren. Folgerichtig nahm Trainer Julian Bauer bereits nach wenigen Minuten die erste Auszeit, um seine Mannschaft neu einzustellen. Denn gerade an der Einstellung hatte es gemangelt. Durch die fehlende Körpersprache, war es auch nicht verwunderlich, dass die Erkelenzer die Partie im ersten Durchgang lange offen gestalten konnten. Dabei reichten den Gästen allerdings sehr begrenzte handballeriche Fähigkeiten aus, um zu Torerfolgen zu kommen. Wie bereits in der Vorwoche, wechselte Ratingen nach ca. 20 Minuten Paul Keutmann für den glücklosen Tobias Joest im Tor ein, was erneut eine richtige Entscheidung war. Mit seinen Paraden kam wieder etwas mehr Sicherheit in die Mannschaft und nun wurden auch endlich die sich bietenden Chancen zu Torerfolgen genutzt. Das reichte dann nach 30 Minuten zu einer 15:12-Führung.

Nach dem Seitenwechsel lief es weiterhin etwas besser und die Gastgeber setzten sich immer weiter von den Erkelenzern ab. Viele einfache Tore fielen nach Gegenstoßpässen von Keutmann. Besonders ansehnlich war der Treffer von Etienne Mensger, der einen langen Pass des eigenen Keepers in der Luft fing und während des Sprungs im Gäste-Tor einnetzte. Viel mehr Höhepunkte hatte das Spiel allerdings nicht, da die Erkelenzer immer mehr abbauten. Kurz vor Spielende war es dann der erneut ordentlich aufspielende Lennart Möller, der den 40. Treffer zum Endstand von 40:30 warf.

Etwas schade war, dass nahezu die gesamte Mannschaft der Ratinger wenig Leidenschaft auf den Platz brachte. Einzig Kai Wingert überzeugte mit recht sicheren Abschlüssen. Allerdings war die Leistungs-Differenz zu den Gästen zu groß, als das dies Auswirkungen auf das Ergebnis haben konnte.

Nach dem dritten Sieg im dritten Spiel der Qualifikationsrunde steht fest, dass die A-Jugend der SG Ratingen in der kommenden Saison in der Oberliga spielen wird. Dennoch folgt am kommenden Wochenende das letzte Spiel in der Gruppe 4 gegen den OSC Rheinhausen, die bisher 2 Niederlagen hinnehmen mussten.