In der kommenden Saison wird nicht nur aus der SG Ratingen interaktiv . Handball, sondern auch aus der dritten und vierten Mannschaft ein neues, gemeinsames Team. Die „neue“ Mannschaft geht formell als interaktiv . Handball III an den Start, der Kern des Teams wird allerdings gleichermaßen von Spieler aus der ehemaligen Dritten und ehemaligen Vierten gebildet. Trainer der neuen Dritten bleibt der Trainer der alten Vierten: Markus Steghofer.

Der gebürtige Österreicher begann bereits in seiner Kindheit in der Alpenrepublik mit dem Handball spielen und zog erst im Juni 2016 aus Wien nach Ratingen. In der Dumeklemmerstadt wollte Markus dann gerne weiterspielen und war auf der Suche nach einer Mannschaft in der er „ein bis zwei Mal pro Woche ohne Druck Spaß haben kann“. Bei seiner Recherche im Internet stieß er dann auf die „EsGehFir“, also die nun ehemalige Vierte der SG. Nach dem ersten Kontakt folgte das Probetraining und damit war das Schicksal dann auch eigentlich schon besiegelt: „Sofort nach dem Probetraining war ich gefühlt schon ein Teil der 4. Mannschaft“, erzählt Markus rückblickend, „dieser Spirit hat mich so gefangen und in meinem Eindruck bestätigt, sodass ich dann wusste, dass das genau die Mannschaft ist nach der ich gesucht habe“.

Die Integration hat in der Vierten so gut geklappt, dass er schon bald zum Spielertrainer des Teams wurde und diese Rolle bis heute beibehalten hat. Nun kommt für Markus, der in der Mannschaft liebevoll „Ösi“ genannt wird, eine neue Aufgabe dazu: aus der alten Dritten und alten Vierten eine neue dritte Mannschaft zu formen. „Sowohl die alte Dritte, als auch die alte Vierte besteht aus Spielern, die schon lange Jahre bei der SG dabei sind“, erklärt Markus, „aus der ehemaligen Vierten haben sogar einige Spieler vor 2011 schon als interaktiv . Handball gespielt“. Weiter erläutert „Ösi“: „In der neuen Dritten steht definitiv der Spaß, Zusammenhalt und auch die Integration im Vordergrund. Egal wer derjenige ist, woher er kommt und wie gut er Handball spielen kann – jeder ist bei uns willkommen und kann sich in die Mannschaft einbringen. Daher gibt es rund um den Handball natürlich auch viele Gruppenaktionen, wie bspw. Mannschaftsfahrten oder -abende“.

Diese Werte wurden in der Vergangenheit bereits in der SG Ratingen III und der „EsGehFir“ gelebt und sollen nun auch bei interaktiv . Handball III hochgehalten werden. Daher sind Markus Ziele für die kommende Saison zum einen die Integration beider Mannschaften zu einer neuen Einheit. Gleichzeitig will er aber auch ein einheitliches Spielkonzept einführen und „versuchen, das Beste aus den beiden bestehenden Konzepten zusammenzuführen“. Unter dem Strich steht aber nach wie vor der Spaß im Vordergrund und damit auch Markus’ oberstes Ziel, „dass die Jungs Spaß haben und mitziehen“.

Nicht nur Markus persönlich, sondern die gesamte neue Dritte steht also vor einer spannenden neuen Saison: der ersten Gemeinsamen als interaktiv . Handball III. Für „Ösi“ und sein Team beginnt die neue Spielzeit in der Kreisliga am 18.09. mit einem Auswärtsspiel beim Lokalrivalen TuS Lintorf III, der erste Heimauftritt folgt dann am 25.09. gegen die HSG Jahn/West II.