Im Spiel gegen den Bergischen HC mussten die Dumeklemmer, trotz einer über weite Strecken guten Leistung, am Ende eine deutliche 23:34 hinnehmen. Vor dem Spiel waren die Vorzeichen alles andere als gut. Neben den ohnehin fehlenden Schmitz, Jahan Bakhsh, Zeidler, Steppke und Ditzhaus, musste kurzfristig auch noch Bevanda krankheitsbedingt passen. Dafür stellte sich Christian Winter aus der 3. Mannschaft zur Verfügung.

Entgegen aller Schwierigkeiten starteten die Löwen furios in die Partie und gingen schnell mit 3:0 bzw. 4:1 in Führung. Gästetrainer Mirko Bernau war sichtlich unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und stellte die Deckungsformation von 3:3 auf 6:0 um. Diese Umstellung stellte die Dumeklemmer zunächst vor erhebliche Probleme, die auch mit einem siebten Feldspieler nicht erfolgreich gelöst wurden. Die Klingenstädter spielten hingegen ihre individuelle Stärke aus. In der elften Minute stand mit 5:6 erstmals eine Führung des BHC auf der Anzeigetafel. Die Löwen hielten das Spiel weiterhin offen, sahen sich nach einem weiteren Zwischenspurt der Solinger jedoch in der 25 Minute mit einem vier Tore Rückstand konfrontiert. Die Löwen kämpften sich aber stark zurück und verkürzten bis zum Pausenpfiff auf 13:14.

An diese Leistung wollten die Dumeklemmer in der zweiten Halbzeit anknüpfen. Das Spiel sollte möglichst lang offen gehalten werden, um den Druck auf den BHC zu erhöhen. Erneut war es jedoch eine etwa zehnminütige Schwächephase der SG nach der Halbzeit, die für eine Vorentscheidung sorgte. Die Solinger konnten sich auf 15:21 absetzen. In dieser Phase war es vor allem dem gut aufgelegten Leo Loose zu verdanken, dass der Rückstand nicht noch deutlicher ausfiel. Zwar versuchten die Löwen noch einmal das Ergebnis zu korrigieren, mussten aber in den letzten zehn Minuten anerkennend feststellen, dass der BHC an diesem Tag ein überlegene Gegner war.

Unter dem Strich steht eine, um drei bis vier Tore zu hohe aber verdiente Niederlage gegen das absolute Top-Team der Liga. Trotz der Niederlage war das Trainerteam der SG mit der gezeigten Leistung insgesamt zufrieden. In der kommenden Woche soll weiter an den Fehlern gearbeitet werden damit dann gegen die Bergischen Panther möglicherweise eine Überraschung gelingen kann.

Torschützen: Schlierkamp (7/5), Wergen (4), Enders (3), Müller (3), Ludorf (2), Blumenthal (1), Pakullat (1), Oppitz (1), T. Schmitz (1)

Spielverlauf: 4:1, 5:6, 7:9, 8:12, 13:14 Halbzeit, 15:21, 18:24, 19:28, 22:32, 23:34