Am frühen Sonntagmorgen konnten die Dumeklemmer ihr Auswärtsspiel beim Vorjahressieger MTV Rheinwacht Dinslaken erfolgreich gestalten. Mit einem souveränen 25:33 (13:16) Erfolg sind die Ratinger nun wieder im Mittelfeld der Nordrheinliga angekommen, während der Abstiegskampf in Dinslaken eine immer ernstere Angelegenheit wird. Außerdem gab Kreisläufer Max Eugler nach seinem Auslandsaufenthalt in Shanghai sein Comeback.

Über weite Strecken der ersten Hälfte schenkten sich beide Teams nicht viel. Bis zum 10:10 (17.) betrug die höchste Führung nur ein einziges Tor, auf beiden Seiten standen die Abwehrreihen noch nicht wirklich solide, dass der Gegner immer wieder zum Torerfolg fand. Zum Ende des ersten Durchgangs legte die Löwendeckung inklusive Keeper Nils Thorben Schmidt einen Gang zu und konnte einige Ballgewinne erzielen. Nach dem 10:12 und dem anschließenden Ausgleich der Hausherren (13:13), konnten sich die Dumeklemmer auf den 13:16 Halbzeitstand absetzen.

Mit diesem drei-Tore-Polster im Rücken, hatten die Löwen die Partie im zweiten Durchgang im Griff. Der starke Thomas Bahn erhöhte nach Wiederanpfiff auf 13:17, beim 16:21 durch Lukas Plaumann (41.) wurde die Führung erstmals fünfstellig. Auf weniger als drei Tore, die die Kontrahenten schon zur Pause trennten, kam der MTV nicht mehr ran, sodass die Dumeklemmer ihre Führung souverän und ungefährdet ins Ziel brachten. Langsam aber sicher konnten sich die Ratinger in der Schlussviertelstunde auch deutlicher absetzten, die höchste Führung der Partie war der 25:33 Endstand.

Nach Abpfiff gab es vom sichtlich zufriedenen Ace Jonovski ein großes Lob für seine Mannschaft. Abgesehen von der ersten Viertelstunde zeigten die Dumeklemmer eine ansprechende Abwehrleistung und kassierten in der anschließenden Dreiviertelstunde nur noch 15 Gegentore, während es nach 15 Minuten bereits 10 waren. Als Kollektiv gelang es den Löwen auch ihren Toptorschützen Ali Oelze zu schonen, der nach einer hartnäckigen Erkrankung zwei Wochen nicht trainieren konnte, sich aber dennoch mit aufwärmte. Auf die gezeigte Leistung wollen und müssen die Ratinger aufbauen, denn nächste Woche kommt schließlich der Tabellenführer TuS 82 Opladen in die Höhle der Löwen an der Gothaer Straße.

Spielfilm: 0:0, 3:3, 5:6, 8:8, 10:11, 13:13, 13:16, HZ, 14:17, 16:20, 18:22, 21:25, 22:29, 25:33, ENDE.

Strafminuten: MTV 6 / SG 6

Aufstellung: Schmidt 1, Loose – Lazarov 8/3, Bahn 5, Nitzschmann 5/4, Mensger 3, Plaumann 3, Ditzhaus 3, Mergner 2, Schäfer 2, Funke 1, Eugler, Oelze.